x70.de

Job

Basset Hound

Der Basset Hound ist eine Rasse, die aufgrund ihres unverwechselbaren Erscheinungsbildes und ihrer ruhigen, freundlichen Art weltweit bekannt ist. Mit seinen charakteristisch langen und schlaffen Ohren, seinem kurzen aber kräftigen Körper und seinem markanten Gesicht ist er eine der bekanntesten Hunderassen der Welt.

Ursprünglich stammt der Basset Hound aus Frankreich und wurde dort im 19. Jahrhundert gezüchtet. Sein Name leitet sich vom französischen Wort "bas" ab, was so viel wie "niedrig" bedeutet. Dieser Name beschreibt perfekt die kurzen Beine und den tiefen Körper des Basset Hounds, die ihn zu einem langsamen und gemütlichen Begleiter machen.

Der Basset Hound ist ein Jagdhund und wurde speziell für die Fuchsjagd gezüchtet. Seine lange Geschichte als Jagdhund hat immer noch einen Einfluss auf seinen Charakter und seine Eigenschaften. Er ist ein sehr ausgeglichener Hund, der einen starken Jagdinstinkt hat, jedoch auch ein ruhiges und gelassenes Temperament besitzt. Zudem ist der Basset Hound ein hochintelligenter Hund, der schnell lernt und gerne beschäftigt werden möchte.

Äußerlich ist der Basset Hound durch seine charakteristischen Merkmale leicht zu erkennen. Sein kurzes, dichtes Fell ist meist zweifarbig, wobei die Grundfarbe immer weiß ist. Die zweite Farbe kann dunkelbraun, schwarz, sandfarben oder auch rot sein. Zudem ist sein Gesicht mehrfarbig, mit einem dunklen Nasenschwamm und dunklen Augen. Die langen und schlaffen Ohren sind sein wohl auffälligstes Merkmal und verleihen ihm einen liebenswerten und niedlichen Ausdruck.

Der Basset Hound ist ein mittelgroßer Hund, der zwischen 33 und 38 cm groß wird und zwischen 23 und 29 kg schwer ist. Trotz seiner kurzen Beine ist er athletisch und kann durchaus längere Spaziergänge machen. Es ist jedoch wichtig, dass seine Besitzer darauf achten, dass er nicht zu viel Gewicht aufbaut, da seine Beine sonst zu sehr belastet werden.

In Bezug auf seine Gesundheit ist der Basset Hound eine relativ robuste Rasse. Aber wie bei den meisten Rassen gibt es auch hier einige gesundheitliche Probleme, auf die man achten sollte. Dazu gehören Gelenkprobleme wie Hüftdysplasie und Osteochondrose, Augenprobleme wie Katarakte und Entropion sowie Ohrenprobleme aufgrund der langen Ohren und der stehenden Ohren.

Aufgrund seines ruhigen und ausgeglichenen Charakters ist der Basset Hound ein idealer Familienhund. Er ist freundlich, geduldig und liebevoll und verträgt sich auch gut mit anderen Haustieren. Er ist jedoch kein Hund, der ständig Aufmerksamkeit und Spiel braucht. Er ist eher unabhängig und kann auch gut alleine bleiben, solange er genug Beschäftigung und Auslastung bekommt.

Der Basset Hound ist zwar kein ausgesprochener Schutzhund, jedoch hat er ein lautes und tiefes Gebell, das ihn zu einem guten Wachhund macht. Er wird jeden Besucher durch sein lautes und anhaltendes Bellen begrüßen und somit für ein Gefühl der Sicherheit sorgen. Auch wenn er kein ausdauernder Joggingpartner ist, so ist der Basset Hound dennoch ein treuer und zuverlässiger Begleiter bei Spaziergängen oder Wandertouren.

Da der Basset Hound ein intelligenter und lernfähiger Hund ist, braucht er eine konsequente, aber liebevolle Erziehung. Aufgrund seines starken Jagdinstinkts ist es wichtig, ihn bereits als Welpe an die Leine zu gewöhnen und ihm beizubringen, auf Kommandos zu hören. Ein gut erzogener Basset Hound wird jedoch kein Problem haben, auch ohne Leine spazieren zu gehen.

In Bezug auf die Fellpflege ist der Basset Hound eine pflegeleichte Rasse. Sein kurzes Fell muss regelmäßig gebürstet werden, um lose Haare zu entfernen. Auch die Ohren sollten wöchentlich auf Verschmutzungen und Entzündungen untersucht werden und bei Bedarf gereinigt werden. Eine regelmäßige Pflege der Zähne und Krallen sollte ebenfalls in die Pflegeroutine integriert werden.

Insgesamt ist der Basset Hound ein wunderbarer Begleithund, der aufgrund seines ruhigen und sanften Charakters sowohl für Familien mit Kindern als auch für ältere Menschen geeignet ist. Wie bei allen Hunderassen ist es jedoch wichtig, sich im Vorfeld über die Bedürfnisse und Eigenschaften der Rasse zu informieren und sicherzustellen, dass man den Anforderungen des Hundes gerecht werden kann.

Obwohl der Basset Hound eine lange Geschichte als Jagdhund hat, ist er heute hauptsächlich als Familienhund bekannt und beliebt. Sein liebenswürdiges Wesen und sein unverwechselbares Aussehen haben ihm nicht nur eine große Fangemeinde beschert, sondern ihn auch zu einem beliebten Motiv in Filmen, Büchern und Spielzeug gemacht.

Insgesamt ist der Basset Hound eine Rasse, die durch ihre Gelassenheit, ihre Liebe zur Familie und ihr charmantes Äußeres besticht. Wer einen treuen und unkomplizierten Begleiter sucht, ist mit einem Basset Hound bestens beraten.


Interessante Artikel

  • Colorpoint Shorthair

    Das Colorpoint Shorthair, auch bekannt als CPSH, ist eine Rasse der Hauskatze, die für ihre auffällige Färbung und ihr elegantes Erscheinungsbild bekannt ist. Diese Katzen werden oft als die "langhaarigen Siamesen" bezeichnet, da sie genetisch eng mit der Siamesenrasse verwandt sind. Ursprünglich wurde die Rasse in Großbritannien in den 1940er Jahren gezüchtet, aber erst in den 1960er Jahren wurde sie offiziell von verschiedenen Katzenverbänden anerkannt.
  • Hase

    Der Hase ist ein kleines, aber faszinierendes Tier, das seit Jahrhunderten eine wichtige Rolle in der Natur und im menschlichen Leben spielt. Aufgrund seines flauschigen Aussehens und seiner schnellen Bewegungen erfreut er sich großer Beliebtheit als Haustier und ist auch in vielen Märchen und Geschichten präsent. Doch der Hase ist nicht nur ein niedliches Erscheinungsbild, sondern hat auch eine faszinierende Lebensweise und ist eng mit seiner Umwelt verbunden.
  • Kasuar

    Der Kasuar, auch bekannt als Südlicher Kasuar, ist ein auffälliges und faszinierendes Tier, das auf den Inseln Neuguinea, Nordaustralien und einigen umliegenden Inseln beheimatet ist. Mit seinem außergewöhnlichen Aussehen, seinem stolzen Gang und seiner enormen Größe ist der Kasuar ein einzigartiges Geschöpf, das die Aufmerksamkeit jedes Tierliebhabers auf sich zieht.
  • Kupferflossen-Tetra

    Das Kupferflossen-Tetra, wissenschaftlicher Name Hasemania nana, ist ein kleiner Süßwasserfisch aus der Familie der Echten Salmler. Es gehört zur Ordnung der Salmlerartigen (Characiformes) und ist in den tropischen Gewässern Südamerikas beheimatet. Dort lebt es vor allem in fließenden und stehenden Gewässern wie Flüssen, Seen und Sümpfen.
  • La Mancha-Ziege

    Die La Mancha-Ziege ist eine besondere und einzigartige Ziegenrasse, die ihren Ursprung in Spanien hat. Sie ist auch unter dem Namen "Ziege ohne Ohren" bekannt, da sie fast keine äußeren Ohrmuscheln besitzt. Die Ziege ist vor allem für ihre hervorragende Milchleistung und ihr zartes Fleisch beliebt, aber auch als robustes Arbeitstier und Haustier erfreut sie sich großer Beliebtheit.
  • Lohmann Brown

    Die Lohmann Brown ist eine beliebte und vielseitige Nutztierart, die vor allem als Legehuhn bekannt ist. Sie ist eine Kreuzung aus der braunen Legehenne und der weißen Legehenne. Die Rasse wurde in den 1960er Jahren von der deutschen Züchterfamilie Lohmann entwickelt und ist seitdem weltweit in der Geflügelindustrie weit verbreitet.
  • Merens-Pferd

    Das Merens-Pferd, auch bekannt als Merens Pony oder Merens Pferd, ist eine uralte Pferderasse, die in den französischen Bergen der Pyrenäen beheimatet ist. Es ist eine kräftige und vielseitige Rasse, die seit Jahrhunderten von Bauern und Hirten als Arbeitstier und als Reitpferd geschätzt wird.
  • Nasenaffe

    Der Nasenaffe, auch bekannt unter seinem wissenschaftlichen Namen "Nasalis larvatus", ist eine faszinierende Primatenart, die in den Regenwäldern von Borneo beheimatet ist. Mit seinem unverkennbaren Gesicht und seiner einzigartigen Nase ist dieser Affe eines der am leichtesten zu erkennenden Tiere in der Tierwelt. In diesem Text werden wir uns genauer mit dem Nasenaffen befassen und mehr über seine Lebensweise, sein Verhalten und seine Bedrohungen erfahren.
  • Rallenreiher

    Der Rallenreiher ist ein faszinierendes Tier, das in den Feuchtgebieten und Flüssen Asiens, Afrikas und Südamerikas beheimatet ist. Sein wissenschaftlicher Name ist Ardeola ralloides und er gehört zur Familie der Reihervögel. Sein Name leitet sich von seiner besonderen Eigenschaft ab, sich ähnlich wie eine Ralle fortzubewegen.
  • Spinnenaffe

    Der Spinnenaffe, auch bekannt als Pinselaffe oder Schwarzer Pinselaffe, ist eine faszinierende Primatenart, die in den vielfältigen Wäldern Südamerikas beheimatet ist. Mit seinem unverwechselbaren Aussehen und Verhalten fasziniert dieser kleine Affe sowohl Wissenschaftler als auch Tierliebhaber auf der ganzen Welt.