x70.de

Job

Birma

Die Birma, auch bekannt als Birma- oder Siamkatze, ist eine Rassekatze, die ihren Ursprung in Südostasien hat. Sie wird oft als die "Sanftmütige" unter den Katzen bezeichnet und ist für ihren ruhigen, liebevollen Charakter bekannt. Ihr Aussehen ist geprägt von einem seidigen, halblangen Fell in den Farben Seal, Blue, Chocolate, Lilac, Red, Cream und Tortie. Ihre Augen sind meist leuchtend blau und unterstreichen die Schönheit dieser Katzenrasse.

Die Herkunft der Birma ist von Legenden und Mythen umgeben. Eine davon besagt, dass die Birma eine heilige Katze im Tempel von Lao-Tsun war. Gemäß der Legende wurde sie von den Mönchen vor dem Tod durch den Sturz aus dem Himmelstempel gerettet. Dadurch erhielt sie ihre charakteristischen weißen Pfoten, die symbolisch für den Schmutz der Welt sind, den sie berührt hat. Eine andere Legende besagt, dass die Birma die heilige Rolle der Wächter in den Tempeln von Burma hatte. Diese mystischen Geschichten unterstreichen das besondere Wesen der Birma.

Das Wesen der Birma spiegelt ihre Vergangenheit als Tempelkatze wider. Sie ist bekannt für ihre Sanftmut, Ruhe und Geduld. Diese Katzen sind oft sehr anhänglich und binden sich eng an ihre menschlichen Bezugspersonen. Sie sind auch sehr intelligent und lernfähig, was sie zu idealen Begleitern für Menschen jeden Alters macht. Birmas sind sanft genug, um mit Kindern umzugehen, aber auch verspielt genug, um die Aufmerksamkeit von Erwachsenen zu erregen.

Ihre Liebe zu Menschen zeigt sich in ihrem Bedürfnis nach Nähe und Körperkontakt. Birma-Katzen lieben es, auf dem Schoß zu sitzen und sich streicheln zu lassen. Sie sind auch gerne Teil des Geschehens und begleiten ihre Besitzer durch das Haus. Diese soziale Natur macht sie zu ausgezeichneten Familienmitgliedern und sie können auch problemlos mit anderen Haustieren zusammenleben.

Neben ihrer besonderen Persönlichkeit zeichnen sich Birmas auch durch ihr auffälliges Aussehen aus. Ihr seidiges Fell ist halblang und hat eine leichte Unterwolle. Es ist für diese Katzen typisch, dass das Gesicht, die Ohren, die Pfoten und der Schwanz dunkler sind als der Rest des Körpers. Diese dunkleren Stellen werden als "Points" bezeichnet. Die Farben der Points variieren je nach Farbschlag der Birma. Die Augen sind immer blau und verleihen der Birma einen faszinierenden Blick.

Es gibt vier Hauptfarben von Birmas: Seal, Blue, Chocolate und Lilac. Seal- und Blue-Points sind die häufigsten Farbschläge und zeichnen sich durch ein dunkles Braun bzw. Hellblau aus. Chocolate-Points haben ein helles, karamellfarbenes Fell mit hellbraunen Points und Lilac-Points haben ein blasses, beige-rosa Fell mit dunkelgrauen Points.

Eine Besonderheit der Birma-Katzen ist ihr Instinkt zum "Abschalten". Diese Fähigkeit ermöglicht es ihnen, sich in hohen Stresssituationen zu beruhigen und sich zu entspannen. Dieser Instinkt könnte von ihrer Vergangenheit als Tempelkatzen herrühren, in der sie lernten, in Ruhe zu meditieren. Für ihre Besitzer ist diese Fähigkeit von unschätzbarem Wert, da es hilft, die Atmosphäre im Haus ruhig und harmonisch zu halten.

Birmas sind im Allgemeinen gesunde Katzen, aber es gibt einige gesundheitliche Probleme, die bei ihnen auftreten können, wie zum Beispiel Nierenerkrankungen und Harnwegsinfektionen. Es ist wichtig, die Katze regelmäßig vom Tierarzt untersuchen zu lassen und eine geeignete Ernährung zu wählen, um diese Probleme zu vermeiden.

Die Pflege einer Birma ist nicht schwer. Das halblange Fell sollte regelmäßig gebürstet werden, um Verfilzungen zu vermeiden und das Fell in gutem Zustand zu halten. Es ist auch wichtig, die Ohren regelmäßig zu reinigen und die Krallen zu schneiden. Diese Katzen sind nicht besonders aktiv, aber sie genießen es, hin und wieder zu spielen und zu jagen. Daher ist es wichtig, ihnen Spielzeug zur Verfügung zu stellen, um ihren Jagdtrieb zu befriedigen.

Insgesamt ist die Birma eine wunderbare Rassekatze, die sich durch ihren besonderen Charakter und ihr atemberaubendes Aussehen auszeichnet. Sie ist eine ideale Wahl für Familien und Einzelpersonen, die eine ruhige, liebenswerte und intelligente Begleiterin suchen. Ihre mystische Vergangenheit und ihre sanftmütige Natur machen sie zu einem unverwechselbaren Tier, das das Leben ihrer Besitzer bereichert.


Interessante Artikel

  • Airedale Terrier

    Der Airedale Terrier - auch bekannt als "König der Terrier" - ist eine der beliebtesten Hunderassen der Welt. Ursprünglich in England gezüchtet, hat er sich aufgrund seines charmanten Aussehens und seines vielseitigen Wesens auch in anderen Teilen der Welt einen Namen gemacht. Seine Schönheit, Intelligenz, Arbeitsfähigkeit und Liebe zur Familie machen ihn zu einem treuen Gefährten und einem großartigen Begleiter für Menschen aller Altersgruppen. Doch was zeichnet diesen Terrier genau aus? In diesem Text werden wir uns näher mit dem Airedale Terrier beschäftigen, um seine Eigenschaften, Geschichte und Pflege zu verstehen.
  • Ara

    Der Ara, auch bekannt als Papagei, ist ein faszinierendes Tier, das in den verschiedenen Regenwäldern und tropischen Regionen Süd- und Mittelamerikas beheimatet ist. Es gibt 17 Arten von Aras, die in unterschiedlichen Größen und Farben vorkommen, aber alle haben eines gemeinsam: ihre charakteristischen, leuchtend bunten Federn. Kein Wunder also, dass sie oft als eines der schönsten Tiere der Welt bezeichnet werden.
  • Araberpferd

    Das Araberpferd, auch bekannt als Arabian oder Arabisches Vollblut, ist eine der ältesten Pferderassen der Welt. Seine Geschichte reicht bis ins 3. Jahrtausend vor Christus zurück und es ist eng mit der Geschichte der Araber verbunden, die als die ersten Züchter und Reiter dieser edlen Tiere gelten. Auch heute noch ist das Araberpferd ein Symbol des Stolzes und der Schönheit im Nahen Osten und auf der ganzen Welt.
  • Binturong

    Der Binturong, auch bekannt als Bärenkatze oder Katzenbär, ist ein faszinierendes Tier, das in den Wäldern Süd- und Südostasiens heimisch ist. Es gehört zur Familie der Schleichkatzen und ist eng verwandt mit dem Palmroller und dem Zibetkatzengewächse. Mit seinem schwarz-braunen Fell, seinen markanten Ohren und seinem langen, buschigen Schwanz ist der Binturong ein einzigartiger Anblick.
  • Foldex

    Der Foldex, auch bekannt unter dem Namen Scottish Fold, ist eine außergewöhnliche Katzenrasse, die sich durch ihr ungewöhnliches Aussehen und ihre liebevolle Persönlichkeit auszeichnet. Ihren Namen verdankt die Foldex-Katze ihrer Herkunft, denn sie wurde erstmals in Schottland in den 1960er Jahren entdeckt.
  • Kaisermakrele

    Die Kaisermakrele, auch bekannt als King Mackerel oder Scomberomorus Cavalla, ist ein beeindruckendes Raubtier, das in den subtropischen und tropischen Gewässern der Welt beheimatet ist. Sie gehört zur Familie der Makrelen und ist eng mit anderen Arten wie der Spanischen Makrele und der Cero Makrele verwandt. Mit ihrem schlanken, stromlinienförmigen Körper, der charakteristischen bläulich-grünen Farbe und den markanten schwarzen Streifen ist die Kaisermakrele nicht nur ein wichtiger Teil des Ökosystems, sondern auch ein begehrter Fang für Sportfischer.
  • Kolibri

    Der Kolibri ist ein faszinierendes Tier, das in den warmen Regionen Mittel- und Südamerikas sowie in Teilen Nordamerikas und auf einigen Karibikinseln zuhause ist. Mit seinem auffälligen Gefieder und seinem schnellen, wendigen Flug ist er ein wahrer Augenschmaus für jeden Tierliebhaber.
  • Norwegische Waldkatze

    Die Norwegische Waldkatze, auch als Norwegische Waldkatze oder Norsk Skogkatt bekannt, ist eine faszinierende und majestätische Katzenrasse, die in Norwegen beheimatet ist. Diese wunderschöne Katze ist seit Jahrhunderten Teil der norwegischen Kultur und hat sich dank ihres unverwechselbaren Aussehens und ihres freundlichen Charakters auf der ganzen Welt einen Namen gemacht.
  • Perlhuhn

    Das Perlhuhn, auch bekannt als "Afrikanisches Perlhuhn", ist ein mittelgroßes Hühnervogel mit auffälligen schwarz-weißen Federn und einem charakteristischen roten Schnabel. Es gehört zur Familie der Phasianidae, zu der auch Fasane, Rebhühner und Wildhühner gehören.
  • Zwergmungo

    Der Zwergmungo, auch bekannt als Kapha-Mungo, ist eine kleine, schlanke Raubtierart, die in den trockenen und gebirgigen Regionen des südlichen Afrikas beheimatet ist. Mit einer Körperlänge von ca. 40 cm und einem Gewicht von 600 bis 800 g zählt er zu den kleinsten Vertretern seiner Familie, den Mangusten.