x70.de

Job

Bocourts Buntbarsch

Bocourts Buntbarsch, auch bekannt als Cyrtocara moorii, ist eine faszinierende und einzigartige Fischart, die in den flachen Gewässern des ostafrikanischen Malawisees beheimatet ist. Sie gehört zur Familie der Buntbarsche und ist seit ihrer Entdeckung im Jahr 1903 ein begehrtes Ziel für Aquarianer auf der ganzen Welt.

Das Aussehen des Bocourts Buntbarsches ist beeindruckend und vielfältig. Er hat einen ovalen, seitlich zusammengedrückten Körper mit einer charakteristischen blau-grauen Grundfarbe. Entlang der Körperseiten verläuft eine auffällige schwarze Linie, die von einer orangefarbenen Linie begleitet wird. Diese Farbkombination verleiht ihm ein markantes und auffälliges Aussehen, das ihn zu einem echten Hingucker in jedem Aquarium macht.

Männliche Bocourts Buntbarsche sind besonders imposant, da sie deutlich größer werden als die Weibchen. Männchen können eine maximale Größe von bis zu 25 cm erreichen, während die Weibchen im Durchschnitt nur 15 cm lang werden. Sie haben auch längere Flossen und eine ausgeprägte Stirn, die sie von den Weibchen unterscheidet. Aufgrund dieses Größenunterschiedes ist es nicht ungewöhnlich, dass die Männchen dominanter und territorialer sind als die Weibchen.

In der Natur ernährt sich der Bocourts Buntbarsch hauptsächlich von Schnecken, Algen und kleinen Wirbellosen, die er am Grund des Sees findet. In Gefangenschaft kann er mit einer ausgewogenen Ernährung aus hochwertigem Futter wie Pellets und gefrorenem Fisch gut gedeihen. Es ist wichtig, eine abwechslungsreiche Ernährung anzubieten, um sicherzustellen, dass er alle notwendigen Nährstoffe erhält. Eine Besonderheit beim Bocourts Buntbarsch ist seine Fähigkeit, seine Zähne an die jeweilige Nahrung anzupassen. Wenn er beispielsweise harte Schalen von Schnecken frisst, werden seine Zähne dicker und stärker, während sie weicher und schärfer werden, wenn er sich von Insektenlarven ernährt.

Ein besonderes Verhalten des Bocourts Buntbarsches ist sein einzigartiges Brutpflegeverhalten. Es handelt sich um einen Maulbrüter, bei dem das Weibchen die befruchteten Eier in ihrem Maul aufnimmt und bebrütet, bis sie schlüpfen. In dieser Zeit frisst das Weibchen nichts und sorgt dafür, dass die Eier und später die Jungtiere geschützt sind. Die Brutpflege dauert ca. 21 Tage, danach werden die Jungfische ausgespuckt und sind selbständig. Es ist faszinierend zu beobachten, wie die Mutter ihren Mund aufmacht und die kleinen Fischlein herauskommen.

In der Natur leben diese Fische in großen Gruppen, meist in der Nähe von Felsen oder Steinen, in denen sie ihre Eier legen und schützen können. Sie sind territorial und bilden in der Regel ein Revier um ihren Nistplatz herum. Im Aquarium sollten Bocourts Buntbarsche daher auch in Gruppen von mindestens 6 Tieren gehalten werden, um ihnen ein artgerechtes Sozialverhalten zu ermöglichen. Es ist wichtig, dass das Aquarium genügend Versteckmöglichkeiten und Unterschlupfe bietet, um Konflikte zwischen den Tieren zu vermeiden.

Die Wasserwerte, die für den Bocourts Buntbarsch geeignet sind, entsprechen denen seines natürlichen Lebensraums. Der pH-Wert sollte zwischen 7,5 und 8,5 und die Wasserhärte zwischen 10 und 18 dGH liegen. Eine gute Wasserqualität ist ebenfalls wichtig, um die Gesundheit der Fische zu erhalten. Regelmäßige Wasserwechsel und die Verwendung eines leistungsstarken Filters sind daher unerlässlich.

Der Bocourts Buntbarsch ist für seine friedliche Natur bekannt, jedoch kann es bei der Haltung mit anderen Fischen zu Problemen kommen. Da diese Fischart territorial ist, sollte man darauf achten, dass das Aquarium groß genug ist, um jedem Tier ausreichend Platz zu bieten. Für eine Vergesellschaftung eignen sich andere friedliche Buntbarscharten aus dem Malawisee, z.B. Mbuna-Arten. Auch größere Tanganjika-Buntbarsche können mit den Bocourts vergesellschaftet werden, da sie ähnliche Wasserwerte und Lebensgewohnheiten haben.

Bei der Pflege des Bocourts Buntbarsches gibt es einige Dinge zu beachten, um seine Gesundheit und sein Wohlbefinden zu gewährleisten. Wie bei den meisten Buntbarschen ist es wichtig, dass das Aquarium sauber gehalten wird und eine ausgewogene Ernährung angeboten wird. Eine häufige Erkrankung bei diesen Fischen ist die sogenannte "Malawi-Krankheit", die durch einen Parasiten verursacht wird und zu schweren Entzündungen und Schäden an Flossen und Kiemen führen kann. Eine frühzeitige Behandlung und eine gute Wasserqualität können jedoch dazu beitragen, Krankheiten zu vermeiden.

Insgesamt ist der Bocourts Buntbarsch ein faszinierendes und farbenprächtiges Tier, das mit seinem ungewöhnlichen Aussehen und seinem einzigartigen Verhalten viele Aquarianer begeistert. Mit der richtigen Pflege und geeigneten Aquariumbewohnern kann er zu einem wahren Juwel in jedem Aquarium werden. Für Aquarianer, die auf der Suche nach einer anspruchsvollen und interessanten Fischart sind, ist der Bocourts Buntbarsch definitiv eine Bereicherung.


Interessante Artikel

  • Bonobo

    Der Bonobo ist eine faszinierende und einzigartige Tierart, die in den üppigen Wäldern des Kongobeckens im zentralen Afrika zuhause ist. Auch bekannt als Zwergschimpanse, ist der Bonobo einer der zwei Arten, die eng mit dem Schimpansen verwandt ist und zu den engsten Verwandten des Menschen zählt. Doch trotz ihrer Ähnlichkeiten unterscheiden sich Bonobos in vielerlei Hinsicht von den Schimpansen und haben eine einzigartige Lebensweise, die sie zu einem der am meisten erforschten und bewunderten Tiere der Welt macht.
  • Brassen

    Die Brassen, auch als Plötze oder Karpfenbarsch bekannt, gehört zur Familie der Karpfenfische und ist in Europa und Asien in vielen Gewässern anzutreffen. Mit ihrem charakteristischen silbrigen Körper und den markanten roten Augen sind sie ein beliebter Fisch bei Anglern und auch in der Küche finden sie ihren Platz. In diesem Text möchte ich mehr über dieses faszinierende Tier erzählen sowie seine Gewohnheiten und Lebensweise näher beleuchten.
  • Britischer Schäferhund

    Der Britische Schäferhund, auch bekannt als Englischer Schäferhund oder kurz Britisch Schäferhund, ist eine der beliebtesten Hunderassen weltweit. Mit seinem eleganten, athletischen Körperbau und seinem intelligenten, selbstbewussten Wesen ist dieser Hund nicht nur ein treuer Begleiter, sondern auch ein hervorragender Arbeitshund. In diesem Text möchte ich mehr über diese faszinierende Rasse erzählen und ihre Geschichte, Eigenschaften und besonderen Fähigkeiten vorstellen.
  • Chausie

    Die Chausie ist eine atemberaubende Katzenrasse mit wildem Auftreten und freundlichem Charakter. Diese seltene Rasse entstand aus der Kreuzung einer afrikanischen Wildkatze, der Sumpfkatze, mit einer Hauskatze. Durch diese ungewöhnliche Paarung entstand eine einzigartige Katzenart, die sowohl optisch als auch charakterlich faszinierend ist.
  • Echse

    Die Echse ist ein faszinierendes, kriechendes Reptil, das in den verschiedensten Lebensräumen der Erde anzutreffen ist. Mit über 6000 verschiedenen Arten, die in allen Kontinenten außer der Antarktis verbreitet sind, ist sie eine der vielfältigsten Tiergruppen der Welt.
  • Englischer Springer Spaniel

    Der Englische Springer Spaniel gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Hunderassen in Deutschland. Der Name dieses hübschen und charmanten Vierbeiners leitet sich von seiner ursprünglichen Aufgabe ab – dem Springen auf Jagdausflügen. Er ist ein vielseitiger Begleithund und begeistert seine Besitzer nicht nur durch sein liebenswertes Wesen, sondern auch durch seine Intelligenz und sein ausgeprägtes Jagdinstinkt.
  • Flusspferd

    Das Flusspferd, auch als "Nilpferd" bekannt, ist eines der imposantesten Tiere Afrikas. Mit seinem massigen Körper, dem großen Kopf und den kurzen Beinen wirkt es zunächst plump und unbeholfen, doch in Wahrheit ist es ein erfahrener Schwimmer, der im Wasser eine beeindruckende Geschwindigkeit und Wendigkeit erreichen kann.
  • Goldzahn-Aaleal

    Der Goldzahn-Aaleal, auch bekannt als 'Aaleal der goldenen Zähne', ist ein faszinierendes Wesen, das in den tiefen Gewässern der Ozeane beheimatet ist. Dieses geheimnisvolle Tier gehört zu der Familie der Aaleale, die ebenfalls nur in den tiefsten und dunkelsten Bereichen der Meere vorkommen. Der Goldzahn-Aaleal ist jedoch eine besondere Art innerhalb dieser Familie, da er durch sein auffälliges Äußeres und sein einzigartiges Verhalten heraussticht.
  • Schweizer Ziege

    Die Schweizer Ziege ist eine mittelgroße Ziegenrasse, die ursprünglich aus der Schweiz stammt. Sie wird auch als "Walliser Geiss" bezeichnet, benannt nach ihrem Herkunftsgebiet Wallis in den Schweizer Alpen. Die Schweizer Ziege zeichnet sich durch ihre robuste und anpassungsfähige Natur aus, die es ihr ermöglicht, in den harten klimatischen Bedingungen der Alpen zu überleben.
  • Toggenburger-Ziege

    Die Toggenburger-Ziege ist eine besondere Rasse der Hausziegen und stammt ursprünglich aus dem Schweizer Kanton St. Gallen, genauer gesagt aus dem Toggenburg-Tal, welches der Ziege ihren Namen gab. Dort wurden sie über Jahrhunderte als Milch- und Fleischlieferanten gehalten und sind heute weltweit bekannt und verbreitet.