x70.de

Job

Orientalisch Kurzhaar

Das Orientalisch Kurzhaar ist eine edle und elegante Katzenrasse, die sich durch ihre schlanke Figur, großen mandelförmigen Augen und seidenweiches Fell auszeichnet. Sie stammt ursprünglich aus Ostasien und ist eng mit der Siamesischen Katze verwandt. Ihren Namen verdankt sie ihrem Herkunftsgebiet, dem Orient.

Das Orientalisch Kurzhaar ist eine relativ junge Rasse, die erst in den 1950er Jahren in Großbritannien entstanden ist. Dort wurden sie durch gezielte Kreuzungen von Siamesen mit anderen kurzhaarigen Katzenrassen wie Abessinier, Britisch Kurzhaar und Russisch Blau gezüchtet. Ziel war es, eine Katze mit dem eleganten Körperbau der Siamesen aber ohne ihre charakteristische Punktzeichnung zu schaffen. Bereits in den 1960er Jahren wurde die Rasse dann auch in Europa und Nordamerika eingeführt.

Das Orientalisch Kurzhaar gilt als eine der intelligentesten Katzenrassen und ist deshalb bei vielen Katzenliebhabern sehr beliebt. Sie gelten als verspielt, neugierig und aktiv. Ihre Intelligenz äußert sich auch darin, dass sie schnell lernen und sich gut in neue Umgebungen eingewöhnen können. Dank ihres ausgeprägten Jagdinstinkts sind sie außerdem sehr gute Mäusefänger.

Das charakteristische Merkmal des Orientalisch Kurzhaars ist ihr schlanker, muskulöser Körperbau. Sie sind mittelgroße bis große Katzen mit einer durchschnittlichen Gewicht von 3-5 kg bei weiblichen Tieren und 4-6 kg bei männlichen Tieren. Doch trotz ihrer schlanken Figur haben sie eine kräftige Muskulatur und sind sehr athletische Katzen. Sie haben eine lange und schlanke Schnauze und große, spitz zulaufende Ohren, die ihnen ein markantes Aussehen verleihen.

Eines der auffälligsten Merkmale des Orientalisch Kurzhaars sind die großen mandelförmigen Augen. Sie können von blau über grün bis hin zu goldgelb variieren und sind von dunklen Lidrändern umrandet. Besonders auffällig sind die Augen bei den Siam-Schimmel-Farbschlägen, bei denen sie neben der charakteristischen Punktzeichnung die einzige Farbvariation sind. Doch auch bei den anderen Farben tragen die Augen zum unverwechselbaren Aussehen dieser Katzen bei.

Das Fell des Orientalisch Kurzhaars ist kurz, seidig und hat einen glänzenden Schimmer. Es gibt eine große Farbpalette, die von den hellen Point-Katzen bis hin zu den dunklen Vollfarben reicht. Die ursprünglichen Farben sind die Points, die von der Siamesischen Katze übernommen wurden. Doch durch die Kreuzungen mit anderen Rassen kamen im Laufe der Zeit immer mehr Farbvarianten dazu. Mittlerweile gibt es über 300 verschiedene Farb- und Zeichnungskombinationen.

Das Fell des Orientalisch Kurzhaars ist sehr pflegeleicht, da es keine Unterwolle hat und somit kaum zu Verfilzungen neigt. Dennoch sollte es regelmäßig gebürstet werden, um lose Haare zu entfernen und das seidige Aussehen zu erhalten. Auch die Ohren sollten regelmäßig gereinigt werden, da sie aufgrund ihrer Größe und Form anfällig für Verschmutzungen sind.

Neben ihrem äußerlichen Erscheinungsbild zeichnet sich das Orientalisch Kurzhaar auch durch seinen lebhaften und geselligen Charakter aus. Sie sind sehr verspielt und neugierig und lassen sich gerne auf neue Abenteuer ein. Ihre Besitzer beschreiben sie als echte Schmusekatzen, die viel Aufmerksamkeit und Nähe benötigen. Sie können sich gut an verschiedene Umgebungen anpassen, jedoch fühlen sie sich am wohlsten, wenn sie viel beschäftigt sind.

Aufgrund ihres ausgeprägten Bewegungsdrangs sind sie nicht unbedingt geeignet für eine reine Wohnungshaltung. Sie brauchen viel Raum zum Toben und Spielen. Am besten fühlen sie sich in einem Haushalt mit Garten, wo sie sich nach Herzenslust austoben können. Eine weitere Empfehlung für Halter von Orientalisch Kurzhaaren ist, dass sie nicht als Einzelkatze gehalten werden sollten. Sie kommen nicht nur untereinander sehr gut aus, sondern sind auch gerne mit anderen Katzen oder sogar Hunden befreundet. Auch mit Kindern können sie gut umgehen, vorausgesetzt, sie werden respektvoll behandelt.

Das Orientalisch Kurzhaar ist eine gesunde Rasse, die keine spezifischen rassespezifischen Gesundheitsprobleme aufweist. Trotzdem sollten regelmäßige Tierarztbesuche, einschließlich Impfungen und Entwurmungen, nicht vernachlässigt werden. Aufgrund ihrer schlanken Figur sind sie jedoch anfälliger für Fettleibigkeit, daher sollten ihre Besitzer sicherstellen, dass sie ausreichend bewegt werden und eine ausgewogene Ernährung erhalten.

Insgesamt ist das Orientalisch Kurzhaar eine wundervolle Rasse, die nicht nur durch ihr edles Aussehen, sondern auch durch ihren verspielten und geselligen Charakter überzeugt. Sie haben viel Energie und Charme und bereichern das Leben ihrer Besitzer auf vielfältige Weise. Wer sich für einen Orientalisch Kurzhaar entscheidet, wird mit einer intelligenten und faszinierenden Katze belohnt, die für ihre Besitzer immer eine treue Begleiterin sein wird.


Interessante Artikel

  • Dschungelviper-Buntbarsch

    Der Dschungelviper-Buntbarsch, auch bekannt als Tricochryscus psiolorhynchus oder Imbellis, ist ein faszinierendes Tier, das in den Flüssen und Gewässern Südamerikas zu finden ist. Mit seiner auffälligen Färbung und seinem einzigartigen Verhalten hat er sich in der Aquaristik zu einem beliebten und interessanten Bewohner entwickelt. In diesem Text werde ich Ihnen mehr über diesen Buntbarsch und sein Lebensraum, sein Verhalten, seine Ernährung und seine Fortpflanzung erzählen.
  • Englischer Springer Spaniel

    Der Englische Springer Spaniel gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Hunderassen in Deutschland. Der Name dieses hübschen und charmanten Vierbeiners leitet sich von seiner ursprünglichen Aufgabe ab – dem Springen auf Jagdausflügen. Er ist ein vielseitiger Begleithund und begeistert seine Besitzer nicht nur durch sein liebenswertes Wesen, sondern auch durch seine Intelligenz und sein ausgeprägtes Jagdinstinkt.
  • Guppy

    Der Guppy, auch bekannt als Millionenfisch oder Lebendgebärender Zahnkarpfen, ist ein farbenfroher und faszinierender Bewohner der heimischen Aquarien. Er stammt aus den Süßwassergewässern Südamerikas und gehört zur Familie der Zahnkarpfen (Poeciliidae). In den letzten Jahrzehnten hat sich der Guppy zu einem der beliebtesten Aquarienfische entwickelt und ist aufgrund seines friedlichen Wesens und seiner leuchtenden Farben ein gern gesehener Gast in vielen Haushalten.
  • Haubenmeise

    Die Haubenmeise gehört zur Familie der Meisen und ist eine kleine, aber faszinierende Vogelart. Ihr wissenschaftlicher Name ist Lophophanes cristatus und sie kommt in weiten Teilen Europas, Asiens und Nordafrikas vor. Sie ist ein häufiger Bewohner von Laub- und Nadelwäldern, aber auch in Gärten und Parks ist sie anzutreffen.
  • Heringskönig

    Der Heringskönig ist eine bezaubernde Kreatur, die sich dank ihrer außergewöhnlichen Qualitäten von den anderen Fischen unterscheidet. Dieser majestätische Fisch ist in den kalten Gewässern des Nordatlantiks beheimatet und kommt auch in vielen nord- und westeuropäischen Meeren vor. Sein lateinischer Name lautet Clupea harengus und er gehört zur Familie der Heringe.
  • Karpfen

    Der Karpfen ist ein altbekanntes und weitverbreitetes Süßwasserfisch aus der Familie der Karpfenfische (Cyprinidae). Mit über 100 verschiedenen Arten ist er weltweit verbreitet, vor allem in Europa, Asien und Nordamerika. In der Fischerei und Aquakultur ist der Karpfen eine wichtige und beliebte Speisefisch, aber auch als Zierfisch in Gartenteichen erfreut er sich großer Beliebtheit. Doch wie sieht der Karpfen eigentlich aus, wo lebt er und was macht ihn so interessant?
  • Leopard-Zackenbarsch

    Der Leopard-Zackenbarsch, auch bekannt als Great Barrier Reef Grouper oder Epinephelus fusco, ist ein faszinierendes Meereslebewesen, das vor allem im Indischen und Pazifischen Ozean beheimatet ist. Mit seiner auffälligen Zeichnung und seinen kräftigen Kiefern ist er eines der beeindruckendsten Riffbewohner.
  • Manx

    Der Manx, auch bekannt als Manx-Katze oder Isle of Man-Katze, ist eine einzigartige und faszinierende Katzenrasse, die ihren Ursprung auf der Isle of Man hat, einer kleinen Insel zwischen Irland und Großbritannien. Diese Rasse zeichnet sich durch ihr markantes Aussehen und ihre einzigartige Persönlichkeit aus, was sie zu einer beliebten Wahl für Katzenliebhaber auf der ganzen Welt macht.
  • Vermont Morgan Horse

    Das Vermont Morgan Horse ist eine der ältesten Pferderassen Amerikas und hat eine lange und bewegte Geschichte. Diese charmanten Tiere sind für ihren sanften Charakter, ihre Ausdauer und ihre Intelligenz bekannt und werden oft als perfekter Allrounder für Reiten, Fahren und Freizeitaktivitäten angesehen.
  • Ziege

    Die Ziege ist ein faszinierendes und vielseitiges Tier, das seit Jahrtausenden den Menschen begleitet und in vielen Kulturen eine wichtige Rolle spielt. Sie gehört zur Familie der Hornträger, genauer gesagt zur Unterfamilie der Ziegenartigen. Insgesamt gibt es etwa 300 verschiedene Rassen, die sich in Größe, Farbe und Eigenschaften teilweise stark unterscheiden.