x70.de

Job

Vorwerkhuhn

Das Vorwerkhuhn - auch bekannt als Vorwerk oder Deutsches Zwerghuhn - ist eine kleine und faszinierende Hühnerrasse, die ihren Ursprung in Deutschland hat. Sie ist nicht nur aufgrund ihres auffälligen Aussehens und ihres sanften Wesens beliebt, sondern auch aufgrund ihrer ausgeprägten Fähigkeiten als Eier- und Fleischlieferant. In diesem Text werden wir uns genauer mit dem Vorwerkhuhn beschäftigen und seine Eigenschaften, Herkunft, Pflege und Verwendungsmöglichkeiten genauer betrachten.

Das Vorwerkhuhn gehört zu den Zwerghühnern und wird, wie der Name schon vermuten lässt, nicht größer als ein Zwerg. Die Hähne erreichen eine Körpergröße von ca. 25 cm und ein Gewicht von etwa 800 g, während die Hennen etwas kleiner und leichter sind. Charakteristisch für das Vorwerkhuhn ist sein Gesamt- Erscheinungsbild, das aus einer Kombination von verschiedenen Farben besteht. Die Basisfarbe des Körpers ist ein warmes Rotbraun, das im Kontrast zu den schwarzen und weißen Federn steht. Diese sind auf dem Rücken in einer auffälligen Bänderung angeordnet und an der Brust und der Schwanzfederung sehr stark ausgeprägt. Die Beine sind orangefarben und die Augen haben eine leuchtend rote Farbe. Alles in allem hat das Vorwerkhuhn ein sehr elegantes und exotisches Aussehen, das es von anderen Hühnerrassen deutlich unterscheidet.

Ursprünglich stammt das Vorwerkhuhn aus dem Norden Deutschlands und wurde Ende des 19. Jahrhunderts von Oscar Vorwerk gezüchtet. Er kreuzte eine indische Hühnerrasse, die Croad Langshan, mit verschiedenen europäischen Rassen wie dem Lakenfelder und dem Croad Langshan Zwerg, um ein Huhn zu schaffen, das sowohl gute Eier- als auch Fleischleistungen erbrachte. Die erste Vorstellung der Rasse erfolgte auf einer Geflügelschau im Jahr 1902 und es wurde schnell populär unter den Geflügelzüchtern. In den 1920er Jahren erreichte das Vorwerkhuhn auch andere europäische Länder und wurde sogar in die USA, Kanada und Australien exportiert. Heutzutage ist es vor allem in Deutschland, den Niederlanden und einigen anderen europäischen Ländern zu finden, wo es als Hobby- und Zierhuhn gehalten wird.

Das Vorwerkhuhn ist ein ruhiges und ausgeglichenes Tier, das auch als Sanftmütig und menschenbezogen beschrieben wird. Es ist nicht aggressiv und neigt nicht dazu, andere Hühnerrassen zu dominieren. Diese Eigenschaften machen es zu einem beliebten Haustier- und Nutztier in ländlichen Gebieten, wo es oft in kleinen, bunt gemischten Hühnerfamilien gehalten wird. Aufgrund seiner geringen Größe und seines verträglichen Charakters eignet es sich auch gut zur Haltung in einem kleinen Garten oder auf einem Bauernhof.

Da das Vorwerkhuhn ursprünglich für seine Eier- und Fleischleistung gezüchtet wurde, ist es auch heute noch ein zuverlässiger und produktiver Legehennenstamm. Die Hennen legen etwa 180-200 Eier pro Jahr, wobei die Färbung der Eier zwischen weiß und hellbraun variiert. Die Eier sind eher klein, aber dafür von einer besonders guten Qualität mit einem hohen Nährstoffgehalt. Auch das Fleisch des Vorwerkhuhns ist geschätzt, da es sehr zart und aromatisch ist. Jedoch ist es nicht so fleischreich wie bei anderen Hühnerrassen und daher eher als sogenanntes "Suppenhuhn" geeignet.

Die Pflege des Vorwerkhuhns ist unkompliziert und benötigt nicht viel Aufwand. Es ist ein sehr robustes Huhn, das an das Leben im Freien gewöhnt ist und daher auch bei rauem Wetter draußen bleiben kann. Dennoch ist es wichtig, dass es über einen sauberen und trockenen Unterschlupf verfügt, in dem es sich vor Regen und Kälte schützen kann. Auch ein ausreichend großer Auslauf mit frischem Gras und Sand zum Scharren ist wichtig für das Wohlbefinden des Huhns.

Die Ernährung des Vorwerkhuhns besteht aus einer ausgewogenen Mischung aus Körnerfutter, Grünfutter und Insekten. Es sollte immer frisches Trinkwasser zur Verfügung stehen, da diese Hühnerrasse einen hohen Wasserbedarf hat. Um die Gesundheit des Vorwerkhuhns zu erhalten, ist es auch wichtig, regelmäßig den Gesundheitszustand des Gefieders und der Beine zu überprüfen und gegebenenfalls Maßnahmen gegen Parasiten oder Krankheiten zu ergreifen.

In der Zucht des Vorwerkhuhns gibt es verschiedene Farbvarianten, die jedoch alle aus derselben Ursprungsrassen hervorgegangen sind. Die häufigste und bekannteste Variante ist die Goldhalsige, bei der das Rotbraun des Körpers durch eine goldgelbe Färbung ersetzt wird. Es gibt jedoch auch noch andere Varianten wie die Silberhalsige, die Blaulackierte und die Weißlackierte, die alle spektakuläre Erscheinungen haben und ein wertvolles Gut für jeden Geflügelzüchter sind.

Abschließend kann man sagen, dass das Vorwerkhuhn eine besondere Hühnerrasse ist, die sowohl durch ihr äußeres Erscheinungsbild als auch durch ihre Eigenschaften beeindruckt. Es ist ein zuverlässiger Eier- und Fleischlieferant und eignet sich aufgrund seines sanften Wesens auch gut als Haustier. Mit der richtigen Pflege und Zucht kann man sicher sein, ein gesundes und langlebiges Vorwerkhuhn zu besitzen, das viele Freude und Nutzen bringen wird.


Interessante Artikel

  • Afghanischer Windhund

    Der afghanische Windhund ist eine majestätische und elegante Hunderasse, die für ihre außergewöhnliche Schönheit und Anmut bekannt ist. Auch bekannt als "afghanischer Saluki", "Tazi" oder "Baluchi-Hund", stammt dieser faszinierende Hund aus den weiten Ebenen Afghanistans, wo er seit Jahrhunderten als treuer Begleiter und Jagdhund geschätzt wird.
  • Dschungelviper-Buntbarsch

    Der Dschungelviper-Buntbarsch, auch bekannt als Tricochryscus psiolorhynchus oder Imbellis, ist ein faszinierendes Tier, das in den Flüssen und Gewässern Südamerikas zu finden ist. Mit seiner auffälligen Färbung und seinem einzigartigen Verhalten hat er sich in der Aquaristik zu einem beliebten und interessanten Bewohner entwickelt. In diesem Text werde ich Ihnen mehr über diesen Buntbarsch und sein Lebensraum, sein Verhalten, seine Ernährung und seine Fortpflanzung erzählen.
  • Eskimo-Hund

    Der Eskimo-Hund ist eine faszinierende Rasse von Schlittenhunden, die ursprünglich von den Inuit, einem indigenen Volk im Norden Kanadas, gezüchtet wurden. Diese mutigen, starken und ausdauernden Hunde wurden seit Jahrhunderten als treue Begleiter und Arbeitspartner der Inuit eingesetzt. Heute wird der Eskimo-Hund auch als Haustier in vielen Teilen der Welt gehalten und erfreut sich aufgrund seines freundlichen und sanften Wesens großer Beliebtheit.
  • Mandrill

    Der Mandrill (Lateinischer Name: Mandrillus sphinx) ist eine faszinierende und vielfältige Tierart, die in den Wäldern Zentralafrikas beheimatet ist. Mit seiner auffälligen und farbenfrohen Erscheinung, seinem sozialen Verhalten und seiner einzigartigen Anatomie hat dieses Tier die Aufmerksamkeit von Zoologen und Naturliebhabern auf der ganzen Welt auf sich gezogen.
  • Möwe

    Die Möwe ist ein faszinierender Vogel, der an den Küsten und auf Inseln zuhause ist. Sie gehört zur Familie der Seevögel und ist weltweit in verschiedenen Arten verbreitet. Mit ihrem eleganten Flug und ihrem charakteristischen Ruf ist sie ein unverkennbares Symbol für das Meer und die Freiheit.
  • Netzwerfer-Zackenbarsch

    Der Netzwerfer-Zackenbarsch, auch bekannt als Blaupunkt-Zackenbarsch oder wissenschaftlich als Epinephelus cyanopodus bezeichnet, ist eine beeindruckende und faszinierende Spezies der Barschfische, die in den tropischen Gewässern des südwestlichen Pazifiks heimisch ist. Mit einer Länge von bis zu einem Meter und einem Gewicht von über 20 Kilogramm ist dieser Räuber sowohl für Taucher als auch Fischer eine imponierende Erscheinung.
  • Rattenhai

    Der Rattenhai ist ein faszinierendes, aber auch oft missverstandenes Tier. Sein Name allein löst bei vielen Menschen Ekel und Schrecken aus, denn wer denkt schon gerne an eine Kreuzung aus Ratte und Hai? Doch die Wahrheit über diesen Meeresbewohner ist weitaus interessanter und weniger beängstigend, als es der Name vermuten lässt.
  • Rothuhn

    Das Rothuhn, auch bekannt als Auerhuhn oder Hohltaube, ist eine mittelgroße Vogelart aus der Familie der Fasanenartigen. Es ist sowohl in Europa als auch in Asien verbreitet und gehört zu den bekanntesten Waldvögeln. Die Hauptverbreitungsgebiete des Rothuhns sind Skandinavien, die Alpen, der Balkan und der Kaukasus.
  • Springbock

    Der Springbock ist ein faszinierendes Tier, das in der südlichen und östlichen Region Afrikas beheimatet ist. Er gehört zur Familie der Gazellen und ist eines der bekanntesten und charakteristischsten Tiere des afrikanischen Kontinents. Mit seiner majestätischen Erscheinung und seinem beeindruckenden Sprungvermögen hat der Springbock viele Menschen in seinen Bann gezogen.
  • Sussex-Huhn

    Das Sussex-Huhn ist eine beliebte Haushuhnrasse, die ihren Namen von der englischen Region Sussex in South East England hat. Es gibt verschiedene Farbvarianten dieser Hühner, darunter die Sussexhühner in weiß, schwarz, rot, grau, gestreift und gesperbert. Alle Varianten sind jedoch robuste und produktive Tiere mit charakteristischen Merkmalen.