x70.de

Job

Berner Sennenhund

Der Berner Sennenhund ist eine beeindruckende Hunderasse aus der Schweiz, die vor allem durch ihr freundliches und treues Wesen, sowie ihre imposante Erscheinung bekannt ist. Diese Rasse wird auch als "Berner" oder "Berner Bauernhund" bezeichnet und gehört zu den größten und beliebtesten Hunden weltweit.

Ursprünglich wurde der Berner Sennenhund als Arbeitshund auf Schweizer Bauernhöfen gezüchtet, um beim Hüten des Viehs, beim Ziehen von Wagen und beim Bewachen von Haus und Hof zu helfen. Sein robustes Äußeres, sein starker Körperbau und sein unermüdlicher Arbeitseifer machen ihn zu einem idealen Begleiter für diese Aufgaben. Doch auch als Familienhund erfreut sich der Berner großer Beliebtheit, da er trotz seiner Größe und Kraft ein liebevoller und geduldiger Begleiter ist.

Der Berner Sennenhund hat eine Schulterhöhe von 58-70 cm und ein Gewicht von 40-60 kg, wobei die Rüden in der Regel etwas größer und schwerer sind als die Hündinnen. Ihr Fell ist lang und glatt und variiert in den Farben Schwarz, Weiß und Braun. Die charakteristischen Berner-Platten (Abzeichen) auf dem Kopf, die weiße Blesse, das weiße Kreuz auf der Brust und die weißen Pfoten machen sie zu unverwechselbaren Schönheiten. Ihr seidiges und glänzendes Fell benötigt regelmäßige Pflege, besonders in der Zeit des Fellwechsels.

Charakterlich ist der Berner Sennenhund ein liebevoller und zugleich robuster Begleiter. Seine geduldige, freundliche und sanfte Art macht ihn zu einem hervorragenden Familienhund, der besonders gut mit Kindern umgehen kann. Auch gegenüber anderen Tieren ist der Berner meist friedlich. In seinem Wesen ist er ausgeglichen und ruhig, jedoch auch wachsam und mutig. Diese Eigenschaften machen ihn zu einem guten Bewacher, der sein Revier und seine Familie zu jeder Zeit beschützt.

Als Arbeitshund benötigt der Berner regelmäßige körperliche und geistige Auslastung. So eignet er sich zum Beispiel für Hundesportarten wie Agility oder Obedience, aber auch lange Spaziergänge und das Herumtollen im Garten bereiten ihm viel Freude. Zudem hat der Berner Sennenhund eine große Leidenschaft für Wasser und schwimmt gerne, was ihn zu einem perfekten Begleiter für Wassersportaktivitäten macht.

Trotz seiner großen Statur und seiner kraftvollen Erscheinung ist der Berner Sennenhund ein sensibler Hund, der eine enge Bindung zu seinen Menschen aufbaut. Deshalb sollte er in der Erziehung und im Umgang behutsam und liebevoll behandelt werden. Mit der richtigen Erziehung und ausreichender Sozialisierung ist der Berner ein gehorsamer und verlässlicher Gefährte, der seinem Besitzer treu ergeben ist.

Aufgrund seiner Herkunft als Arbeitshund ist der Berner sehr menschenbezogen und fühlt sich am wohlsten, wenn er in engem Kontakt mit seiner Familie ist. Er benötigt viel Nähe und Zuwendung und fühlt sich in einem Haus mit Garten am besten aufgehoben. Hält man den Berner Sennenhund dagegen in einem Zwinger oder im Freien, kann er schnell einsam und unglücklich werden, da er die Gesellschaft seiner Menschen sehr braucht.

Wie bei den meisten Hunderassen gibt es auch beim Berner Sennenhund einige gesundheitliche Probleme, auf die bei der Zucht geachtet werden muss. Dazu gehören unter anderem Hüft- und Ellbogendysplasie, Augenkrankheiten und Herzprobleme. Um diese möglichen Erkrankungen zu minimieren, sollten Züchter auf eine sorgfältige Selektion von gesunden Elterntieren achten. Auch als Hundehalter sollte man stets auf die Gesundheit seines Vierbeiners achten und regelmäßig tierärztliche Untersuchungen durchführen lassen.

Insgesamt ist der Berner Sennenhund eine bewundernswerte und liebenswerte Hunderasse, die sowohl als Arbeitshund als auch als Familienhund begeistert. Mit seinem freundlichen Wesen, seiner Kraft und seinem ausgeglichenen Charakter hat er sich auch außerhalb seiner Heimat Schweiz längst einen Namen gemacht. Wer sich für einen Berner Sennenhund entscheidet, wird einen treuen, zuverlässigen und geduldigen Begleiter fürs Leben haben.


Interessante Artikel

  • Adax

    Der Adax, auch bekannt als Säbelantilope oder Addax, ist eine antilopenartige Art, die in der nordafrikanischen Region des Sahelgürtels beheimatet ist. Sie ist bekannt für ihr außergewöhnliches Aussehen und ihre beeindruckenden Anpassungsfähigkeiten an die lebensfeindlichen Bedingungen der Wüstenregion.
  • Brassen

    Die Brassen, auch als Plötze oder Karpfenbarsch bekannt, gehört zur Familie der Karpfenfische und ist in Europa und Asien in vielen Gewässern anzutreffen. Mit ihrem charakteristischen silbrigen Körper und den markanten roten Augen sind sie ein beliebter Fisch bei Anglern und auch in der Küche finden sie ihren Platz. In diesem Text möchte ich mehr über dieses faszinierende Tier erzählen sowie seine Gewohnheiten und Lebensweise näher beleuchten.
  • Faultier

    Das Faultier ist ein faszinierendes und einzigartiges Tier, das in den Regenwäldern von Mittel- und Südamerika beheimatet ist. Mit seinen langsamen Bewegungen und seiner ruhigen Lebensweise fasziniert es die Menschen schon seit Jahrhunderten. Doch es gibt noch so viel mehr über dieses eindrucksvolle Tier zu erfahren.
  • Großpudel

    Der Großpudel, auch bekannt als Königspudel, ist eine der ältesten Pudelrassen und gehört zu den beliebtesten Hunderassen der Welt. Sein elegantes, lockiges Fell und sein intelligenter, freundlicher Charakter machen ihn zu einem idealen Familienhund. Doch hinter seinem anmutigen Äußeren steckt eine bewegte Geschichte und eine Vielzahl von Talenten.
  • Küken

    Das Küken - ein kleiner, flauschiger Fratz, der gerade erst aus dem Ei geschlüpft ist, aber schon die Herzen der Menschen im Sturm erobert. Diese jungen Vögel sind nicht nur unglaublich niedlich anzuschauen, sondern auch faszinierende Lebewesen, die eine wichtige Rolle in der Natur einnehmen. In diesem Text möchte ich näher auf das Küken eingehen und seine besonderen Eigenschaften und Verhaltensweisen näher betrachten.
  • Lachshai

    Der Lachshai, auch bekannt als Tigerochs oder Walhai, ist ein faszinierendes Tier, welches in den tropischen und subtropischen Meeren auf der ganzen Welt zu finden ist. Obwohl er oft aufgrund seines beeindruckenden Aussehens mit den gefährlichen Weißen Haien verwechselt wird, ist der Lachshai eigentlich ein sanfter Riese und ernährt sich ausschließlich von Plankton.
  • Oxford Down-Schaf

    Das Oxford Down-Schaf ist eine der ältesten und traditionsreichsten Schafrassen der Welt. Ursprünglich stammt diese Rasse aus England, genauer aus den Grafschaften Oxfordshire, Northamptonshire und Buckinghamshire, wo sie im 19. Jahrhundert durch gezielte Kreuzungen entstanden ist. Heutzutage ist das Oxford Down-Schaf auf der ganzen Welt verbreitet und wird vor allem für seine ausgezeichneten Fleischeigenschaften und seine robuste Konstitution geschätzt.
  • Ratte

    Die Ratte, oder wissenschaftlich Rattus, ist eine Säugetierart aus der Familie der Wühlmäuse. Sie gehört zu den bekanntesten und am weitesten verbreiteten Nagetieren auf der ganzen Welt und kommt in nahezu jeder Region der Erde vor, ausgenommen der Antarktis. Es gibt etwa 60 verschiedene Arten von Ratten, die sich in Größe, Farbe, Verhalten und Lebensraum unterscheiden.
  • Rothirsch

    Der Rothirsch, wissenschaftlich bekannt als Cervus elaphus, ist ein majestätisches Tier, das in Europa, Asien und Nordamerika beheimatet ist. Als größte Hirschart in Mitteleuropa ist der Rothirsch ein atemberaubender Anblick mit seinem imposanten Geweih und seiner eleganten Erscheinung. In vielen Kulturen wird der Rothirsch als Symbol für Kraft, Stolz und Freiheit angesehen und ist daher ein faszinierendes Tier für viele Menschen.
  • Tibetische Wildkatze

    Die Tibetische Wildkatze, auch als Kupferkatze oder Asiatische Wildkatze bekannt, ist eine atemberaubende und faszinierende Wildkatzenart, die in den bergigen Regionen des Himalayas und der angrenzenden Gebirge in Zentral- und Ostasien beheimatet ist. Ihr wissenschaftlicher Name lautet Felis silvestris bieti und sie ist eng mit der Europäischen Wildkatze verwandt.