x70.de

Job

Clumber Spaniel

Der Clumber Spaniel ist eine Rasse, die oft übersehen wird, aber sie verdient definitiv mehr Aufmerksamkeit. Diese robusten und gutmütigen Hunde stammen aus England und sind ein beliebter Begleiter für Jäger und Familien. Ihr ungewöhnliches Aussehen und ihre sanfte Natur machen sie zu einer einzigartigen und faszinierenden Rasse.

Ursprünglich wurde der Clumber Spaniel im 18. Jahrhundert in Clumber Park, Nottinghamshire, gezüchtet. Sie wurden speziell als Jagdhunde für den Adel entwickelt, um Federwild wie Rebhühner und Fasane zu jagen. Aufgrund ihrer Größe und ihres ausgezeichneten Geruchssinns waren sie besonders gut darin, in dichten Wäldern zu arbeiten. Ihre Züchter, Sir William Drage und der Herzog von Newcastle, haben viel Zeit und Mühe in die Entwicklung dieser Rasse gesteckt, um sicherzustellen, dass sie die perfekten Jagdhunde sind.

Der Clumber Spaniel ist ein kräftiger und muskulöser Hund mit kurzen Beinen und einem schweren Körperbau. Sie sind die größte aller Spanielrassen und können eine Schulterhöhe von bis zu 50 cm erreichen. Ihr dichtes und seidiges Fell besteht aus einer weißen, cremefarbenen oder zitronenfarbenen Unterwolle und einer fleckigen braunen oder orangefarbenen Oberseite. Sie haben markante Merkmale wie lange Ohren, eine geräumige Nase und sanfte, aber intelligente Augen.

Es gibt viele Theorien darüber, welche Rassen zur Entstehung des Clumber Spaniels beigetragen haben könnten. Einige glauben, dass sie von Basset Bloodhounds gefasst wurden, während andere denken, dass sie möglicherweise von alten Talbot Hounds oder Guick Hounds abstammen könnten. Trotzdem gibt es keine konkreten Beweise und die genaue Abstammung dieser Rasse bleibt ein Rätsel.

Einer der Gründe, warum der Clumber Spaniel oft übersehen wird, ist seine geringe Anzahl. Sie gehören zu den seltensten Rassen der Welt und laut der American Kennel Club waren sie im Jahr 2019 auf Platz 137 von 193 Rassen. Dies ist auf verschiedene Faktoren zurückzuführen, wie z.B. die langen Zeiten zwischen Würfen und die geringe Fruchtbarkeit der Weibchen. Auch ihre Größe macht sie zu einer schlechten Wahl für Stadtwohnungen oder kleinere Häuser.

Trotz ihrer Seltenheit hat der Clumber Spaniel eine loyale Fangemeinde, die von ihren sanften, liebevollen und entspannten Persönlichkeiten angezogen wird. Sie sind bekannt für ihre Fähigkeit, gut mit Kindern und anderen Haustieren auszukommen und sind insgesamt sehr gutmütig. Allerdings sind sie auch anfällig für Trennungsangst, also sollten sie nicht lange alleine gelassen werden. Sie sind intelligente Hunde, die es lieben zu lernen, aber sie sind auch bekannt für ihre unabhängige Natur, die es schwierig machen kann, sie zu trainieren.

Als Jagdhund verfügt der Clumber Spaniel über eine hohe Ausdauer und kann lange Strecken zurücklegen, um Beute zu finden und zu apportieren. Sie sind auch gute Schwimmer und können bei Bedarf sogar Laken überqueren. Diese Fähigkeiten machen sie zu großartigen Begleitern für Jäger, die auf der Suche nach Wild sind. Aber auch als Familienhund machen sie eine gute Figur und genießen es, in der Natur zu sein und aktiv zu bleiben.

Wie bei jeder Rasse gibt es auch beim Clumber Spaniel Gesundheitsprobleme, auf die man achten sollte. Dazu gehören Hüftdysplasie, progressive Netzhautatrophie und eine Neigung zu Ohrinfektionen aufgrund ihrer langen und hängenden Ohren. Daher ist es wichtig, dass die Besitzer regelmäßige Tierarztbesuche durchführen und die Gesundheit ihrer Hunde im Auge behalten.

Die Pflege des Clumber Spaniels ist relativ einfach und erfordert nur eine regelmäßige Bürstung, um lose Haare zu entfernen und das Fell in gutem Zustand zu halten. Ein Bad ist nur selten erforderlich, da ihr Fell sich von selbst reinigt. Allerdings sollten die Ohren regelmäßig gereinigt werden, um eine Infektion zu verhindern. Zusätzlich sollten sie mindestens eine Stunde Bewegung pro Tag bekommen, um gesund und glücklich zu bleiben.

Insgesamt ist der Clumber Spaniel eine Rasse, die aufgrund ihrer einzigartigen Eigenschaften und ihrer Geschichte mehr Aufmerksamkeit verdient. Sie sind treue Begleiter und leidenschaftliche Jäger, die aufgrund ihrer geringen Anzahl oft übersehen werden. Aber für diejenigen, die die Zeit und Liebe haben, diesem außergewöhnlichen Hund zu widmen, werden sie mit einer lebenslangen Freundschaft belohnt, die sie nie bereuen werden.


Interessante Artikel

  • Aland

    Der Aland, auch als Fluss- oder Großer Maräne bekannt, ist ein Fisch aus der Familie der Karpfenfische. Er ist in Europa, Asien und Nordamerika verbreitet und bewohnt hauptsächlich Flüsse und stehende Gewässer mit klarem Wasser und sandigem bis kiesigem Grund.
  • Blauflügelara

    Der Blauflügelara, auch bekannt als Blaukopfara oder Blauflügelamazone, ist ein wunderschöner und majestätischer Vogel, der in den tropischen Wäldern Südamerikas beheimatet ist. Mit seinen leuchtend blauen und grünen Federn ist er ein wahrer Blickfang und fasziniert Menschen auf der ganzen Welt.
  • Blaugelber Schnapper

    Der Blaugelbe Schnapper, auch bekannt als der "König der tropischen Meere", ist eine atemberaubende Kreatur, die in den warmen Gewässern des Pazifiks, Indischen Ozeans und im Roten Meer zu finden ist. Mit seinem beeindruckenden Äußeren und seinen einzigartigen Verhaltensweisen gilt der Blaugelbe Schnapper als eines der faszinierendsten Meeresbewohner.
  • Guereza

    Der Guereza ist ein faszinierendes und einzigartiges Tier, das in den dichten Wäldern Äthiopiens beheimatet ist. Es gehört zur Familie der Pavianartigen und ist bekannt für sein auffälliges schwarz-weißes Fell, das ihm den Spitznamen "Schwarzkopfaffe" eingebracht hat. Doch hinter seiner auffälligen Erscheinung verbirgt sich ein interessantes und komplexes Tier, das es wert ist, genauer betrachtet zu werden.
  • Himalaya

    Der Himalaya ist ein majestätisches Tier, das in den hohen Bergen Asiens lebt. Es ist auch unter dem Namen Schneeleopard bekannt und gehört zu den beeindruckendsten Raubtieren der Welt. Sein Name leitet sich von 'Himavat' ab, was im Sanskrit so viel wie „Wohnort des Schnees" bedeutet, und diese Bezeichnung trifft auf den Lebensraum des Schneeleoparden auch definitiv zu.
  • Ibis

    Der Ibis, auch bekannt als "Vogel der Göttlichkeit", ist eine faszinierende Kreatur, die auf der ganzen Welt als Symbol für Fruchtbarkeit, Reinheit und Ordnung verehrt wird. Diese wunderschönen Tiere sind in verschiedenen Teilen der Welt heimisch und haben im Laufe der Geschichte eine wichtige Rolle in verschiedenen Kulturen gespielt. Von ihren auffälligen Körpermerkmalen bis hin zu ihrem einzigartigen Verhalten ist der Ibis ein faszinierendes Tier, das es verdient, genauer betrachtet zu werden.
  • Indri

    Das Indri (Indri Indri), auch bekannt als Madagaskar-Indri oder Babakoto, ist eine einzigartige und faszinierende Tierart, die auf der Insel Madagaskar endemisch ist. Es ist das größte lebende Säugetier der Insel und gehört zur Familie der Lemuren.
  • Merens-Pferd

    Das Merens-Pferd, auch bekannt als Merens Pony oder Merens Pferd, ist eine uralte Pferderasse, die in den französischen Bergen der Pyrenäen beheimatet ist. Es ist eine kräftige und vielseitige Rasse, die seit Jahrhunderten von Bauern und Hirten als Arbeitstier und als Reitpferd geschätzt wird.
  • Toyger

    Das Toyger ist eine relativ neue Katzenrasse, die Ende der 1980er Jahre in den USA entwickelt wurde. Diese außergewöhnliche Rasse wurde ursprünglich geschaffen, um das Aussehen eines Tigers in eine Hauskatze zu bringen. Die Bezeichnung „Toyger“ setzt sich aus „toy“ (Spielzeug) und „tiger“ zusammen und beschreibt somit bereits die Eigenschaften dieser faszinierenden Katzen.
  • Zirpe

    Das Zirpen des kleinen Insekts hallte durch die stille Sommernacht. Eine angenehme Melodie, die beruhigend auf meine Ohren wirkte. Ich öffnete mein Fenster, um mich dem Zauber dieser kleinen Kreaturen hinzugeben.