x70.de

Job

Maltese

Der Malteser - eine kleine, aber edle Hunderasse mit langer Geschichte. Schon seit Jahrhunderten erfreuen sich Menschen an der Gesellschaft dieser wundervollen Tiere, die nicht nur durch ihre Schönheit, sondern auch durch ihren Charakter beeindrucken.

Ursprünglich stammt der Malteser vermutlich von der Insel Malta im Mittelmeer, die als Namensgeber für die Rasse gilt. Historischen Aufzeichnungen zufolge sollen bereits im antiken Griechenland kleine weiße Schoßhunde gehalten worden sein, die dem heutigen Malteser sehr ähnlich sahen. Auch auf Gemälden aus dem alten Ägypten sind Tiere zu erkennen, die dem Malteser ähneln. Die eigentliche Entwicklung der Rasse nahm jedoch erst in der Zeit der Kreuzzüge im 11. Jahrhundert ihren Lauf. Durch Seefahrer und Händler wurden die Hunde aus dem Mittelmeerraum nach Europa gebracht und erfreuten sich schnell großer Beliebtheit am Hofe von Adligen und Fürsten. Sie dienten nicht nur als Gesellschaftstiere, sondern wurden auch zur Jagd auf Ratten und Mäuse eingesetzt.

In der Renaissance erlebten die Malteser ihre Blütezeit und wurden zu Modehunden am Hofe von Königen und Königinnen. Der berühmteste Besitzer eines Maltesers war die französische Königin Marie Antoinette, die stets von ihrem geliebten Hund begleitet wurde. Auch in der Kunst wurde der Malteser verewigt, so finden sich beispielsweise auf Gemälden von Tizian oder Albrecht Dürer Abbildungen der Hunderasse.

Doch nicht nur in adligen Kreisen war der Malteser geschätzt, auch in den einfachen Bevölkerungsschichten fand er seinen Platz. Die kleinen Hunde, die kaum größer als eine Hand waren, waren sehr anpassungsfähig und kamen mit den bescheidenen Lebensumständen der Menschen zurecht. Auch als Zirkushunde wurden sie eingesetzt und beeindruckten mit ihrer Intelligenz und ihrem Geschick.

Im Laufe der Zeit wurde der Malteser immer weiter gezüchtet und verfeinert. Im 19. Jahrhundert wurden vermehrt gezielte Zuchten betrieben, um die Rasse zu standardisieren und die typischen Merkmale, die den Malteser ausmachen, zu erhalten. So entstand der heutige Malteser, der sich in seiner Erscheinung kaum von seinen Vorfahren unterscheidet.

Der Malteser zeichnet sich durch sein üppiges, langes und seidiges Fell aus, welches in unterschiedlichen Weißtönen auftreten kann. Besonders auffällig sind seine schwarzen Knopfaugen, die ihm einen ausdrucksstarken Blick verleihen. Seine Proportionen sind harmonisch und er besitzt einen eleganten und stolzen Gang. Ausgewachsen erreicht der Malteser eine Größe von 20 bis 25 cm und ein Gewicht von etwa 3 kg.

Neben seiner äußeren Erscheinung überzeugt der Malteser auch durch seinen Charakter. Die kleinen Hunde sind bekannt für ihre Anhänglichkeit und Liebe zu ihren Besitzern. Sie sind ausgesprochen freundlich, verspielt und stets gut gelaunt. Durch ihre geringe Größe sind sie hervorragende Begleithunde und eignen sich auch für die Haltung in kleineren Wohnungen. Da sie gerne im Mittelpunkt stehen, sind sie jedoch meist nicht als Einzelhunde geeignet und sollten nicht zu lange alleine gelassen werden.

Ein weiterer Vorzug des Maltesers ist sein geringer Pflegeaufwand. Auch wenn sein langes Fell auf den ersten Blick nach viel Arbeit aussieht, benötigt es nur wenig Aufwand. Regelmäßiges Bürsten und gelegentliches Baden genügt, um das Fell in gutem Zustand zu halten. Allerdings ist darauf zu achten, dass das Fell nicht verfilzt, da dies zu Hautirritationen führen kann.

Durch seine Liebe zu seinem Besitzer und seine Neugierde eignet sich der Malteser auch hervorragend als Familienhund. Er ist kinderlieb, geduldig und verspielt und wird schnell zum treuen Begleiter der ganzen Familie. Jedoch sollte auch beachtet werden, dass der Malteser aufgrund seiner geringen Größe beim Spiel mit Kindern vorsichtig behandelt werden muss.

In sportlicher Hinsicht ist der Malteser zwar nicht besonders anspruchsvoll, jedoch ist regelmäßige Bewegung für ihn wichtig. Spaziergänge und kleine Ausflüge sind ausreichend, um seinem Bewegungsdrang gerecht zu werden. Auch kleine Denk- und Geschicklichkeitsspiele sind eine gute Möglichkeit, um den Malteser geistig zu fordern und zu beschäftigen.

Leider ist der Malteser aufgrund seiner Beliebtheit in der Vergangenheit auch in eine gewisse Schieflage geraten. Ein hoher Zucht- und Schauwert führte dazu, dass die Gesundheit der Tiere oft vernachlässigt wurde und Krankheiten wie Augenprobleme oder Gelenkprobleme vermehrt auftraten. Daher ist es wichtig, bei der Wahl eines Maltesers auf seriöse Züchter zu achten, die sich um die Gesundheit und das Wohlergehen der Tiere sorgen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Malteser ein wunderbarer Begleiter für Familien, Singles oder ältere Menschen ist. Durch seinen liebenswerten Charakter, sein edles Erscheinungsbild und seine Anpassungsfähigkeit hat er sich schon seit Jahrhunderten in die Herzen vieler Menschen geschlichen. Mit einer guten Erziehung und genügend Zuwendung ist der Malteser ein treuer Gefährte und bereichert das Leben seiner Besitzer auf besondere Weise.


Interessante Artikel

  • Adler

    Der Adler ist wohl eines der beeindruckendsten Tiere, die in der Natur zu finden sind. Mit seinem majestätischen Aussehen und seiner kraftvollen Erscheinung verkörpert er Stärke, Freiheit und Mut in Vollendung. Kein Wunder also, dass der Adler schon seit jeher eine wichtige Rolle in Sagen, Mythen und Legenden vieler Kulturen weltweit spielt.
  • Dachshund

    Der Dachshund ist eine hübsche, vielseitige und beliebte Hunderasse, die auch als Teckel oder Dackel bekannt ist. Ursprünglich stammt dieser kleine Hund aus Deutschland und hat sich im Laufe der Jahrhunderte zu einem der beliebtesten Begleiter entwickelt. Die charakteristischen kurzen Beine, der lange Körper und die imposanten, dunklen Augen des Dachshunds machen ihn zu einem unverkennbaren und unverwechselbaren Hund.
  • Deutsche Dogge

    Die Deutsche Dogge, auch bekannt als Great Dane, ist eine beeindruckende und majestätische Rasse, die seit Jahrhunderten die Herzen der Menschen erobert. Mit ihrer Größe, Stärke und Schönheit hat sie sich einen Platz als eines der edelsten und faszinierendsten Tiere in der Welt der Hunde verdient. Diese Rasse hat eine lange und interessante Geschichte und ist auch heute noch äußerst beliebt.
  • Deutscher Schäferhund

    Der Deutsche Schäferhund ist eine der beliebtesten und bekanntesten Hunderassen weltweit. Ursprünglich wurde er gezüchtet, um als Hüte- und Hütehund zu dienen, aber im Laufe der Zeit hat er sich zu einem vielseitigen und treuen Begleiter für Menschen jeden Alters entwickelt. Seine intelligenten und treuen Eigenschaften machen ihn zu einem beliebten Arbeitshund in verschiedenen Bereichen und auch als Familienhund erfreut er sich großer Beliebtheit.
  • Hornisse

    Die Hornisse, auch bekannt unter ihrem wissenschaftlichen Namen Vespa crabro, zählt zu den größten und furchteinflößendsten Insekten in Mitteleuropa. Ihr Ruf als schreckliche und aggressive Kreatur ist weit verbreitet, doch gleichzeitig sind viele Menschen fasziniert von ihrem imposanten Erscheinungsbild und ihrem interessanten Verhalten. In diesem Text wollen wir uns etwas näher mit der Hornisse beschäftigen und sie genauer kennenlernen.
  • Maltese

    Der Malteser - eine kleine, aber edle Hunderasse mit langer Geschichte. Schon seit Jahrhunderten erfreuen sich Menschen an der Gesellschaft dieser wundervollen Tiere, die nicht nur durch ihre Schönheit, sondern auch durch ihren Charakter beeindrucken.
  • Perser

    Der Perser ist eine der ältesten Katzenrassen, die ihren Ursprung im Iran (früher Persien) hat. Sie beeindruckt durch ihr elegantes und majestätisches Erscheinungsbild und hat sich aufgrund ihres sanften und anmutigen Charakters zu einer der beliebtesten Katzenrassen weltweit entwickelt.
  • Selkirk Rex

    Das Selkirk Rex, auch bekannt als Selkirk-Katze, ist eine einzigartige und charmante Rasse, die für ihre lockigen und flauschigen Haare bekannt ist. Diese Katzen haben einen üppigen Mantel, der in verschiedenen Farben und Mustern vorkommen kann, einschließlich schwarz, weiß, grau, orange und mehr.
  • Suffolk-Schaf

    Das Suffolk-Schaf ist eine der bekanntesten Schafrassen der Welt und erfreut sich aufgrund seiner robusten Gesundheit, hoher Fleischqualität und einfachen Haltung großer Beliebtheit bei Schafzüchtern und Landwirten.
  • Tausendfüßler

    Der Tausendfüßler ist eines der bekanntesten und am weitesten verbreiteten Wirbellosen-Tiere auf der Erde. Mit seinem langen, schmalen Körper und seinen zahlreichen Beinen fasziniert und beängstigt er zugleich. Viele Menschen haben sicherlich schon einmal einen Tausendfüßler gesehen und sich gefragt, wie er sich fortbewegt und was ihn auszeichnet. In diesem Text möchte ich mich näher mit diesem faszinierenden Gliederfüßer beschäftigen und seine Eigenschaften, Verhaltensweisen und Lebensräume genauer betrachten.