x70.de

Job

Gabelschwanz-Salmler

Der Gabelschwanz-Salmler, auch bekannt als Carnegiella strigata, ist ein farbenfroher und interessanter Süßwasserfisch, der in den Flüssen und Seen Südamerikas beheimatet ist. Diese auffälligen, kleinen Fische gehören zur Familie der Salmler und werden oft als Exoten in Aquarien gehalten, aufgrund ihres auffälligen Aussehens und ihrer interessanten Verhaltensweisen.

Aussehen und Merkmale

Der Gabelschwanz-Salmler hat eine schlanke und gestreckte Körperform, die ideal für das Schwimmen in schnellen Strömungen ist. Sie werden im Durchschnitt 5-7 cm lang und haben einen mit Schuppen bedeckten Körper, der in verschiedenen Farben schimmern kann. Der Körper ist in der Regel silberfarben, kann aber auch orange, gelb und grünliche Reflexe aufweisen. Auffälligstes Merkmal ist jedoch ihre namensgebende Gabelschwanzflosse, die sich in zwei lange und schmale, zahnlose Teile aufteilt. Diese Flosse ermöglicht es den Tieren, sich schnell und präzise durch das Wasser zu bewegen und sie vor Raubtieren zu schützen.

Lebensraum und Verbreitung

Der Gabelschwanz-Salmler ist in ganz Südamerika verbreitet, von Venezuela und Kolumbien bis nach Brasilien und Argentinien. Sie bevorzugen klare und ruhige Gewässer wie Flüsse, Seen, Überschwemmungsgebiete und Teichkulturen. Oft trifft man sie an den Ufern von fließenden Gewässern an, da sie hier auf Insekten und andere kleine Beutetiere lauern. Sie sind auch in der Lage, kurze Strecken außerhalb des Wassers zurückzulegen, indem sie mit ihren Flossen über die Wasseroberfläche gleiten.

Ernährung und Verhalten

Der Gabelschwanz-Salmler ist ein friedlicher Fisch, der in Gruppen lebt und sich hauptsächlich von Insektenlarven, kleinen Krebstieren und anderen wirbellosen Tieren ernährt. In Gefangenschaft können sie auch mit einer Vielzahl von Flocken-, Frost- und Lebendfutter gefüttert werden. Aufgrund ihrer Begeisterung für Insekten sind sie auch manchmal unter dem Namen "Fliegenfresser" bekannt. Diese Fische haben eine hohe Stoffwechselrate und müssen regelmäßig gefüttert werden, um gesund und aktiv zu bleiben.

In Aquarien zeigen Gabelschwanz-Salmler ein interessantes Verhalten, indem sie in schnellen Strömen und wilden Sprüngen nach ihrer Nahrung jagen. Sie sind aktiv, neugierig und neigen dazu, sich in der oberen Hälfte des Aquariums aufzuhalten. Mit ihrer schlanken Gestalt und den wendigen Bewegungen sind sie ein echter Blickfang in jedem Aquarium.

Fortpflanzung und Zucht

Die Gabelschwanz-Salmler sind eierlegende Zahnkarpfen, bei denen die Männchen die Weibchen während der Paarungszeit beeindrucken, indem sie intensivere Farben zeigen und sich durch das Wasser wirbeln. Eine separate Zuchtgruppe wird in einem Aquarium mit dichter Bepflanzung und sanft fließendem Wasser gehalten, um die Simulation ihrer natürlichen Umgebung zu gewährleisten. Die Elterntiere legen ihre Eier in den Pflanzen ab, die dann befruchtet werden. Die Jungfische schlüpfen nach ein paar Tagen und ziehen sich von Anfang an von den Pflanzen ernähren. Innerhalb weniger Monate werden sie zu eigenständigen und farbenfrohen Fischen heranwachsen.

Haltung im Aquarium

Der Gabelschwanz-Salmler ist ein hervorragender Fisch für Anfänger und erfahrene Aquarianer gleichermaßen. Sie sind im Allgemeinen recht robust und unempfindlich, solange die Wasserqualität stabil bleibt. Ein Aquarium von mindestens 60 Litern Größe mit sanft fließendem Wasser und einer dichten Bepflanzung ist ideal für eine Gruppe von 4-6 Fischen. Sie bevorzugen weiches und saures Wasser mit einem pH-Wert von 6,5-7,5 und einer Temperatur zwischen 22-25°C. Auch mit anderen friedlichen Fischen und Garnelen können sie gut gehalten werden, jedoch sollte man darauf achten, dass sie nicht von größeren Fischen gefressen werden.

Ihr Verhalten in der Gefangenschaft ist oft faszinierend, da sie in Gruppen schwimmen und miteinander kommunizieren, indem sie sich gegenseitig berühren und anspringen. Sie sind ein aktiver Fisch, der viel Platz zum Schwimmen benötigt. Auch das Beobachten ihrer Sprünge und volle Geschwindigkeit ist ein spektakuläres Schauspiel.

Fazit

Der Gabelschwanz-Salmler ist ein farbenfroher und interessanter Fisch, der in Aquarien immer beliebter wird. Mit seiner Fähigkeit, über die Wasseroberfläche zu gleiten und seinen auffälligen Farben und Verhaltensweisen ist er ein echter Blickfang in jedem Aquarium. Es ist wichtig, dass diese Fische in Gruppen gehalten werden, um ihr natürliches Verhalten und ihre Kommunikation untereinander zu fördern. Mit der richtigen Pflege und Umgebung können sie lange und gesunde Lebensspannen von bis zu 5 Jahren erreichen. Für alle Aquarianer, die nach einem aktiven und auffälligen Fisch suchen, ist der Gabelschwanz-Salmler eine ausgezeichnete Wahl.


Interessante Artikel

  • Britischer Schäferhund

    Der Britische Schäferhund, auch bekannt als Englischer Schäferhund oder kurz Britisch Schäferhund, ist eine der beliebtesten Hunderassen weltweit. Mit seinem eleganten, athletischen Körperbau und seinem intelligenten, selbstbewussten Wesen ist dieser Hund nicht nur ein treuer Begleiter, sondern auch ein hervorragender Arbeitshund. In diesem Text möchte ich mehr über diese faszinierende Rasse erzählen und ihre Geschichte, Eigenschaften und besonderen Fähigkeiten vorstellen.
  • Englische Bulldogge

    Die englische Bulldogge, auch bekannt als British Bulldog oder einfach nur Bulldogge, ist eine der bekanntesten und beliebtesten Hunderassen überhaupt. Mit ihrem markanten und einzigartigen Aussehen hat die Bulldogge viele Fans auf der ganzen Welt gefunden. Ob als treuer Begleiter, Familienhund oder sogar als Maskottchen für Schulen und Universitäten, diese Hunderasse hat in vielen Bereichen einen festen Platz.
  • Forest Cat

    Die Forest Cat, auch als Waldkatze bekannt, ist eine eindrucksvolle Rasse, die ursprünglich aus den Wäldern Norwegens stammt. Mit ihrem dichten, wasserdichten Fell und ihrem pelzigen Schwanz haben sie sich perfekt an das raue und kalte Klima des Nordens angepasst. Diese Katzen sind seit Jahrhunderten die Begleiter und Jäger der nordischen Bauern und Fischer und haben sich im Laufe der Zeit zu robusten und intelligenten Tieren entwickelt.
  • Holsteiner Pferd

    Das Holsteiner Pferd ist eine der ältesten und bekanntesten Pferderassen der Welt. Seine Geschichte reicht bis ins 13. Jahrhundert zurück, als es erstmals in der norddeutschen Region Holstein gezüchtet wurde. Ursprünglich als Arbeits- und Kutschpferd verwendet, entwickelte sich das Holsteiner Pferd im Laufe der Jahrhunderte zu einem vielseitigen Allrounder für den Sport und die Landwirtschaft.
  • Löwe

    Der Löwe - majestätisch, kraftvoll und furchteinflößend. Gemeinsam mit dem Tiger ist er der größte Vertreter der Katzenfamilie und gilt als König der Savanne. Sein markantes Aussehen und seine beeindruckenden Jagdfähigkeiten haben ihn seit jeher zum Symbol der Stärke gemacht und faszinieren uns Menschen immer wieder aufs Neue. Doch wer oder was ist dieser König der Tiere wirklich? In diesem Text werden wir uns eingehend mit dem faszinierenden Tier beschäftigen.
  • Makropode

    Der Makropode, im Volksmund auch als Paradiesfisch oder Kampffisch bekannt, ist ein faszinierendes Tier aus der Familie der Labyrinthfische. Sie sind vor allem für ihre atemberaubenden Flossen und ihr beeindruckendes Verhalten bekannt. Diese kleinen, farbenfrohen Fische sind bei Aquarienbesitzern beliebt und faszinieren auch Biologen auf der ganzen Welt.
  • Maus

    Die Maus ist ein kleines Nagetier, das in vielen Teilen der Welt vorkommt. Sie gehört zur Familie der Mäuse und ist ein sehr erfolgreicher und anpassungsfähiger Überlebenskünstler. Die Maus ist sowohl in der Natur als auch in menschlichen Siedlungen zu finden, was sie zu einem faszinierenden und zugleich auch manchmal lästigen Tier macht.
  • Meerschweinchen

    Meerschweinchen, oder auch liebevoll "Meerschweinchen" genannt, sind kleine, pelzige Säugetiere, die zu den Nagetieren gehören. Sie stammen ursprünglich aus den Anden Südamerikas und sind dort seit Jahrhunderten als Haustiere beliebt. Inzwischen sind sie aber auf der ganzen Welt verbreitet und werden von vielen Menschen als treue Begleiter gehalten.
  • Saki-Affe

    Der Saki-Affe, auch bekannt als Sakiaffe oder Sakizoncho, ist eine interessante und wunderschöne Affenart, die in den dichten Wäldern des nördlichen und zentralen Südamerikas beheimatet ist. Sie gehören zur Familie der Klammerschwanzaffen und sind eine der größten Arten innerhalb dieser Gruppe. Ihr wissenschaftlicher Name ist Pithecia pithecia und sie sind eng verwandt mit anderen Affenarten wie dem Bearded Saki und dem White-headed Saki.
  • Zirpe

    Das Zirpen des kleinen Insekts hallte durch die stille Sommernacht. Eine angenehme Melodie, die beruhigend auf meine Ohren wirkte. Ich öffnete mein Fenster, um mich dem Zauber dieser kleinen Kreaturen hinzugeben.