x70.de

Job

Taube

Die Taube - ein Symbol für Frieden, Liebe und Freiheit. Doch hinter diesem friedvollen Image steckt ein faszinierendes Tier, das oft unterschätzt wird. Die Taube gehört zur Familie der Vögel und ist in fast allen Teilen der Welt anzutreffen. Mit ihrer charakteristischen Form und ihrem sanften Federkleid ist sie leicht zu erkennen.

Tauben werden im Durchschnitt zwischen 30 und 40 Zentimetern groß und erreichen ein Gewicht von 200 bis 500 Gramm. Ihre Körper sind schlank und gestreckt, mit einem kurzen Schwanz und einem kleinen Kopf. Charakteristisch für Tauben ist ihr kugeliger Brustkorb, der ihnen ein unbeholfenes Aussehen verleiht. Ihre Augen sind seitlich angebracht, was ihnen ein weites Sichtfeld ermöglicht und sie so vor potenziellen Gefahren warnen kann. Das Gefieder der Taube variiert je nach Art und kann in verschiedenen Farben von Weiß über Grau bis hin zu Braun und Schwarz vorkommen.

Eine Besonderheit der Taube ist ihr Schnabel. Dieser ist kurz und leicht gebogen, was ihr eine hohe Präzision beim Picken ermöglicht. Damit können sie sowohl harte Körner als auch weiches Futter aufnehmen. Ihr Schnabel ist außerdem mit einem Schnabelwachs überzogen, das ihnen dabei hilft, die Nahrung zu zerkleinern und zu verdauen.

Tauben sind in der Regel sehr anpassungsfähige Tiere und können sowohl in städtischen Gebieten als auch in ländlichen Gegenden leben. Sie besiedeln Parks, Plätze, Gebäude und Brücken. Dabei sind sie oft als Paare oder in kleinen Gruppen anzutreffen. Tauben leben in monogamen Beziehungen, das heißt ein Paar bleibt ein Leben lang zusammen. Sie bauen ihre Nester aus Zweigen, Gräsern und Moos in Felsspalten oder auf Gebäudedächern. Dabei legen Tauben 2-3 Eier, aus denen nach ca. 18 Tagen die Jungen schlüpfen. Das Weibchen bebrütet die Eier während das Männchen für die Versorgung der Familie zuständig ist.

Ein besonderes Merkmal der Tauben ist ihr Verhalten bei Gefahr. Anders als andere Vögel fliehen Tauben nicht sofort, sondern suchen Schutz an einem erhöhten Ort, zum Beispiel auf einem Baum oder einem Gebäude. Sie können jedoch auch schnell und wendig fliegen und dadurch Gefahren ausweichen. Diese Fähigkeiten haben ihnen bereits in der Vergangenheit geholfen zu überleben.

In der Nahrung sind Tauben nicht wählerisch. Sie fressen hauptsächlich Körner, Samen, Beeren, Früchte und kleine Insekten. In städtischen Gebieten ernähren sie sich oft von menschlichen Nahrungsmitteln, wie Brot oder Kuchen, die sie auf Straßen und Plätzen finden. Dies führt jedoch häufig zu einer Mangelernährung, da diese Nahrungsmittel nicht alle benötigten Nährstoffe enthalten. Aus diesem Grund wird empfohlen, Tauben ausschließlich mit speziellem Taubenfutter zu füttern.

Die menschliche Beziehung zu Tauben reicht bis in die Antike zurück. Sie wurden bereits von den alten Ägyptern als heilige Tiere verehrt und waren auf Abbildungen von Göttern zu sehen. Auch in der griechischen Mythologie findet man Tauben als Symbol für Liebe und Frieden. Noch heute sind Tauben wichtige Symbole in verschiedenen Kulturen und Religionen. Im Christentum wird die Taube als Symbol des Heiligen Geistes betrachtet, im Judentum repräsentiert sie den Frieden und im Islam überbringen weiße Tauben die Gebete der Gläubigen zu Allah.

Leider werden Tauben oft als Schädlinge angesehen, vor allem in der Stadt. Sie können Gebäude und Denkmäler durch ihren Kot beschädigen und werden deshalb oft als Plage angesehen. Doch die öffentliche Meinung über Tauben als Schädlinge ist oft übertrieben. Wie alle Tiere haben auch Tauben ihren Platz in der Natur und sorgen durch ihre Nahrungsaufnahme dafür, dass sich Schädlinge, wie Schnecken oder Insekten, nicht zu stark vermehren.

Ein weiterer Grund für die Abneigung gegenüber Tauben ist ihr Ruf als Überträger von Krankheiten. Während diese Annahme in der Vergangenheit durchaus berechtigt war, gibt es heutzutage keine Beweise dafür, dass Tauben eine größere Gefahr darstellen als andere Tiere. Durch ihre kugelförmigen Körper und ihren ständigen Picken am Boden können sie jedoch Parasiten aufnehmen, die dann auch auf den Menschen übertragen werden können. Um dies zu verhindern, ist es wichtig, Tauben und ihre Nester nicht zu stören und regelmäßig öffentliche Plätze zu reinigen.

Insgesamt betrachtet ist die Taube ein faszinierendes und oft unterschätztes Tier. Sie ist anpassungsfähig, intelligent und loyal. Ihre Rolle in der menschlichen Geschichte zeigt, dass sie mehr als nur ein Symbol für Frieden und Liebe ist. Durch ihre Anpassung an unterschiedliche Lebensräume und ihre Fähigkeit, auch in schwierigen Situationen zu überleben, stellt die Taube ein wichtiges Bindeglied zwischen Mensch und Natur dar. Es ist an der Zeit, ihnen den Respekt und die Wertschätzung zu geben, die sie verdienen. Denn die Taube ist nicht nur ein friedliches Symbol, sondern ein faszinierendes und wichtiges Tier in unserem Ökosystem


Interessante Artikel

  • Berggorilla

    Der Berggorilla, auch bekannt als Silberrücken, ist eines der imposantesten und faszinierendsten Tiere unserer Erde. Mit seinem massiven Körperbau und seinem dichten, schwarzen Fell ist er ein Sinnbild für Stärke und Kraft. Diese majestätischen Primaten sind in den dichten Regenwäldern im Herzen Afrikas zu Hause und gelten als vom Aussterben bedroht. Ihre Population wird auf nur noch etwa 1000 Exemplare geschätzt, was sie zu einer der seltensten Tierarten der Welt macht.
  • Dhole

    Der Dhole, auch bekannt als Asiatischer Wildhund, ist ein faszinierendes Tier, das in den Wäldern und Steppen Asiens beheimatet ist. Sein wissenschaftlicher Name ist Cuon alpinus und er gehört zur Familie der Hunde (Canidae). Mit einer Körperlänge von bis zu 90 Zentimetern und einer Schulterhöhe von 50 Zentimetern ist er etwa so groß wie ein Schäferhund. Sein auffälligstes Merkmal ist sein rotes Fell mit schwarzen Flecken und Streifen. Diese Tiere sind hochsozial und leben in Rudeln, die aus 10 bis 30 Tieren bestehen können.
  • Dschungelviper-Buntbarsch

    Der Dschungelviper-Buntbarsch, auch bekannt als Tricochryscus psiolorhynchus oder Imbellis, ist ein faszinierendes Tier, das in den Flüssen und Gewässern Südamerikas zu finden ist. Mit seiner auffälligen Färbung und seinem einzigartigen Verhalten hat er sich in der Aquaristik zu einem beliebten und interessanten Bewohner entwickelt. In diesem Text werde ich Ihnen mehr über diesen Buntbarsch und sein Lebensraum, sein Verhalten, seine Ernährung und seine Fortpflanzung erzählen.
  • Esel

    Der Esel ist eines der ältesten Haus- und Nutztiere der Welt und stammt ursprünglich aus Afrika. Er gehört zur Familie der Pferde und ist ein Säugetier. Sein lateinischer Name lautet Equus asinus, was übersetzt so viel bedeutet wie "Pferdchen des Esels". Im Gegensatz zu seinem schnellen und kräftigen Verwandten, dem Pferd, ist der Esel jedoch viel geduldiger, ruhiger und robust. Seine besondere Eigenschaft, seine erstaunliche Kraft und Ausdauer, hat ihm im Laufe der Geschichte eine wichtige Rolle in der menschlichen Gesellschaft eingebracht.
  • Grüne Höhlenschnecke

    Die grüne Höhlenschnecke ist ein kleines, faszinierendes Tier, das in den Höhlensystemen verschiedener Länder, hauptsächlich in Europa, beheimatet ist. Sie gehört zur Familie der Schnecken und ist bekannt für ihre leuchtend grüne Farbe, die sie von anderen Schneckenarten unterscheidet.
  • Hausschwein

    Das Hausschwein, auch bekannt als domestiziertes Schwein oder Hausschwein, ist eine der ältesten domestizierten Tiere der Welt. Es ist eine Unterart des Wildschweins und wurde im Laufe der Jahrtausende intensiv von Menschen gezüchtet. Ursprünglich stammt das Hausschwein aus Eurasien, aber aufgrund seiner Nützlichkeit als Nutztier hat es sich auf der ganzen Welt verbreitet. Mit seiner schier unendlichen Geduld und seinem niedlichen Aussehen hat das Hausschwein seine Eignung als Haustier längst bewiesen.
  • Orang-Utan

    Orang-Utans gehören zu den faszinierendsten Tieren des Regenwaldes. Sie sind eng verwandt mit den Menschen und zählen zu den intelligentesten Primaten. Mit ihrem rotbraunen Fell und großen, ausdrucksstarken Augen sind sie unverwechselbar und beeindrucken jeden, der ihnen begegnet.
  • Pfau

    Der Pfau, auch bekannt als der prächtige Vogel mit dem auffälligen Federschmuck, ist ein majestätisches und faszinierendes Tier. Mit seiner imposanten Größe und seinem farbenfrohen Gefieder gehört er zu den bekanntesten und beliebtesten Vögeln weltweit.
  • Schaf

    Das Schaf ist ein meist friedliches und sanftes Tier, das eng mit dem Menschen verbunden ist. Es gehört zu den ältesten Haustieren und wird seit mindestens 10.000 Jahren von Menschen gehalten. Ursprünglich stammt das Schaf wahrscheinlich aus dem Orient, jedoch ist es heutzutage auf der ganzen Welt verbreitet.
  • Tiger

    Der majestätische Tiger, auch bekannt als der größte aller Katzen, ist ein faszinierendes Tier, das viele Menschen auf der ganzen Welt in seinen Bann zieht. Mit seinem charakteristisch gestreiften Fell und seinen leuchtend gelben Augen ist der Tiger ein Symbol für Stärke, Eleganz und Schönheit.