x70.de

Job

Arowana

Der Arowana, auch bekannt als "Drachenfisch", ist eine beeindruckende Kreatur, die in den tropischen Gewässern Asiens beheimatet ist. Mit ihrem langgestreckten, muskulösen Körper und ihren glänzenden goldenen Schuppen ist sie zu Recht ein begehrtes Zierfisch in der Aquaristik. Doch der Arowana ist weit mehr als nur ein dekoratives Tier – er hat eine faszinierende Geschichte und ist ein wichtiger Bestandteil der ökologischen Vielfalt seines natürlichen Lebensraumes.

Der Name Arowana stammt aus dem Malaiischen und bedeutet so viel wie "Himmelsfisch". Diese Bezeichnung spiegelt die majestätische Erscheinung dieses Tieres wider. Mit einer Länge von bis zu einem Meter und einem Gewicht von bis zu fünf Kilogramm kann der Arowana zu einem beeindruckenden Anblick werden. Doch es sind nicht nur seine Größe und sein Aussehen, die diesen Fisch so einzigartig machen – es ist vor allem seine Geschichte und Bedeutung in den Kulturen Asiens.

Der Arowana hat eine lange Tradition und ist seit Jahrhunderten ein Symbol für Glück, Wohlstand und Erfolg in China, Thailand und anderen asiatischen Ländern. In der Feng-Shui-Philosophie gilt er als ein bringendes Tier, das positive Energie und Reichtum in das Zuhause seiner Besitzer bringt. Das Wissen um diese Symbolik hat dazu geführt, dass der Arowana zu einem begehrten Haustier unter wohlhabenden Menschen geworden ist. In China werden für ein Exemplar mit perfektem Körperbau und goldener Farbe horrende Summen bezahlt, was leider auch zu illegalen Fischereipraktiken und Artenbedrohung geführt hat.

Doch der Arowana ist nicht nur ein Statussymbol, sondern auch ein bewundernswertes Tier in der Natur. Er lebt vor allem in klaren Flüssen und Seen mit dichter Vegetation und ist ein geschickter und agiler Jäger. Seine langen Brustflossen, die wie Flügel aussehen, helfen ihm dabei, aus dem Wasser zu springen und Beute zu fangen. Dabei ernährt er sich hauptsächlich von Insekten, kleinen Fischen und Krebstieren. Doch auch andere Raubtiere lauern auf den Arowana, wie beispielsweise Krokodile, große Fische und Vögel. Um sich zu schützen, kann der Arowana seine Farbe an die Umgebung anpassen und sich in Momenten der Gefahr auch tief im Schlamm verstecken.

Die Fortpflanzung des Arowana ist ein komplexer Prozess. In freier Wildbahn wachsen die Fische langsam heran und werden erst mit zwei bis drei Jahren geschlechtsreif. In dieser Zeit haben sie eine intensive Bindung zu ihrem jeweiligen Gewässer aufgebaut, daher ist es schwierig, sie umzusiedeln. Zur Fortpflanzung bilden Arowanas sogenannte Paare oder Harems, die aus einem Männchen und mehreren Weibchen bestehen. Die Weibchen legen nach der Paarung bis zu 50.000 Eier ab, die vom Männchen befruchtet werden. Die jungen Fische schlüpfen nach ca. 24 Stunden und werden vom Männchen in einem Nest aus Pflanzenblättern bewacht. Nach einigen Tagen beginnen sie, frei im Wasser zu schwimmen und sich selbst nach Nahrung zu suchen.

In der Aquaristik ist die Haltung des Arowanas eine Herausforderung und erfordert viel Fachwissen und Geduld. Da es sich um einen sehr aktiven Fisch handelt, sollte das Aquarium groß genug sein und ausreichend Versteckmöglichkeiten bieten. Die Wasserqualität muss konstant überwacht und die Temperatur zwischen 25 und 30 Grad Celsius gehalten werden. Die Ernährung ist ebenfalls wichtig – neben Industriefutter sollten auch Lebendfutter wie Insekten und kleine Fische angeboten werden, um die natürlichen Verhaltensweisen des Arowanas zu fördern.

Leider ist der Arowana aufgrund des illegalen Handels und Lebensraumverlust in einigen asiatischen Ländern vom Aussterben bedroht. Die Kapazitäten der Züchter und Aquarien sind begrenzt, weshalb die Nachfrage weiterhin auf dem Schwarzmarkt gedeckt wird. Glücklicherweise gibt es jedoch auch Programme, die sich für den Schutz dieser faszinierenden Spezies einsetzen und die Bevölkerung aufklären, um die illegalen Handelswege zu unterbinden.

In der Natur spielt der Arowana eine wichtige Rolle im ökologischen Gleichgewicht seiner Heimatgewässer. Als Raubfisch reguliert er die Population kleinerer Fische und Insekten, und seine Anpassungsfähigkeit an verschiedene Lebensräume macht ihn zu einem wichtigen Indikator für die Gesundheit des Ökosystems. Der Verlust dieses Fisches hätte daher weitreichende Auswirkungen auf die Biodiversität der tropischen Gewässer.

Insgesamt ist der Arowana ein faszinierendes Tier, das nicht nur wegen seines wertvollen Schuppenkleides und seiner Symbolik in den Kulturen Asiens begehrt ist, sondern auch eine wichtige Rolle für die Ökologie spielt. Es ist wichtig, uns seiner Bedeutung bewusst zu sein und uns für seinen Schutz einzusetzen, damit auch zukünftige Generationen die Möglichkeit haben, diesen "Himmelsfisch" zu bewundern.


Interessante Artikel

  • Ameise

    Die Ameise ist ein faszinierendes und gleichzeitig unterschätztes Tier. Sie gehört zu den Insekten und lebt in großen Kolonien, die aus mehreren tausend Individuen bestehen können. Sie ist auf der ganzen Welt verbreitet und gilt als eines der erfolgreichsten und anpassungsfähigsten Lebewesen.
  • Dompfaff

    Der Dompfaff, lateinisch auch als Carduelis cannabina bekannt, ist ein bunter, kleiner Singvogel, der in Europa und Asien beheimatet ist. Sein markantes Aussehen und sein melodischer Gesang haben ihn zu einem beliebten Gartenbesucher und Haustier gemacht. Doch trotz seiner Popularität gibt es noch vieles über den Dompfaff zu entdecken.
  • Garafian Shepherd

    Der Garafian Shepherd, auch bekannt als Perro de Pastor Garafiano oder Garafía-Schäferhund, ist eine Hunderasse, die ihren Ursprung auf der kanarischen Insel La Palma hat. Diese Hunde sind seit Jahrhunderten eng mit dem Leben und der Kultur auf der Insel verbunden und spielen eine wichtige Rolle bei der Arbeit als Schäferhunde und Hütehunde.
  • Krill

    Krill, auch bekannt als Antarktischer Krill, sind kleine, garstige Meerestiere, die in den eisigen Gewässern des Südlichen Ozeans leben. Sie gehören zu den wichtigsten Nahrungsquellen für Wale, Pinguine, Seeelefanten und zahlreiche andere Meerestiere. Obwohl sie winzig sind, spielen sie eine essentielle Rolle im Ökosystem der Antarktis.
  • Kuckuck

    Der Kuckuck ist ein Vogel, der oft als Symbol für die Sommerszeit und für Fruchtbarkeit steht. Er gehört zur Familie der Kuckucksvögel und ist in Europa, Asien und Afrika beheimatet. Sein auffälliges Äußeres und seine einzigartige Lebensweise machen ihn zu einer faszinierenden Spezies.
  • Küstenseeschwalbe

    Die Küstenseeschwalbe, auch als Seeschwalbe oder Küstenseeschwalbe bekannt, ist ein eleganter Vogel aus der Familie der Möwen. Sie ist in den Küstenregionen der Welt beheimatet und ist für ihr auffälliges Erscheinungsbild und ihr beeindruckendes Verhalten bekannt. Sie ist ein wichtiger Teil des maritimen Ökosystems und hat eine wichtige Rolle in der Natur.
  • Rhesusaffe

    Der Rhesusaffe, auch bekannt unter dem lateinischen Namen Macaca mulatta, ist ein mittelgroßes Primaten- Säugetier, das in den asiatischen Ländern Indien, Afghanistan und China beheimatet ist. Sie gehören zur Familie der Meerkatzenverwandten und werden aufgrund ihrer Ähnlichkeit oft mit den menschlichen Vorfahren, den Affen, in Verbindung gebracht. Der Name Rhesusaffe stammt von dem Fluss Rhesos in Griechenland, der in der Antike als Geburtsort des asiatischen Affen galt.
  • Tiger

    Der majestätische Tiger, auch bekannt als der größte aller Katzen, ist ein faszinierendes Tier, das viele Menschen auf der ganzen Welt in seinen Bann zieht. Mit seinem charakteristisch gestreiften Fell und seinen leuchtend gelben Augen ist der Tiger ein Symbol für Stärke, Eleganz und Schönheit.
  • Tölpel

    Der Tölpel ist ein faszinierender und gleichzeitig oft belächelter Vogel, der in vielen Teilen der Welt anzutreffen ist. Seine auffällige Erscheinung und seine unbeholfenen Bewegungen machen ihn zu einem echten Hingucker in der Tierwelt.
  • Zitronenfalter

    Der Zitronenfalter, auch bekannt unter dem wissenschaftlichen Namen Gonepteryx rhamni, ist ein beeindruckendes Insekt aus der Familie der Edelfalter (Nymphalidae). Sein auffälliges Aussehen, sein besonderes Verhalten und seine wichtige Rolle in der Natur machen ihn zu einem faszinierenden Tier, das in vielen Teilen der Welt zu finden ist.