x70.de

Job

Hovawart

Der Hovawart ist eine alte deutsche Hunderasse, die bereits seit dem 13. Jahrhundert existiert. Der Name stammt vermutlich aus dem Mittelhochdeutschen und bedeutet "Hofhund" oder "Hütehund". Diese Bezeichnung ist sehr passend, denn der Hovawart ist ein vielseitiger Hund, der sich sowohl als Familienhund als auch als Arbeitshund eignet.

Die Herkunft des Hovawarts ist nicht ganz eindeutig, aber es wird vermutet, dass er aus einer Kreuzung zwischen einem Kuvasz und einem Neufundländer entstanden ist. Ursprünglich wurde er als Wachhund und Hirtenhund eingesetzt, später auch als Jagd- und Schutzhund. Das macht ihn zu einem sehr anpassungsfähigen Tier, das für verschiedene Aufgaben geeignet ist.

Der Hovawart ist ein großer Hund mit einer Widerristhöhe von ca. 60-70 cm und einem Gewicht zwischen 30 und 45 kg. Er hat ein dichtes, langhaariges Fell, das in den Farben Schwarz, Blond oder Schwarzmarken vorkommt. Seine auffälligste Merkmal sind die großen, dreieckigen und hängenden Ohren, die ihm ein wachsames und aufmerksames Aussehen verleihen.

Charakterlich ist der Hovawart ein sehr ausgeglichener und intelligenter Hund. Er ist loyal, freundlich und treu seinem Rudel gegenüber. Deshalb eignet er sich auch sehr gut als Familienhund, da er sich gut mit Kindern versteht. Allerdings braucht er eine konsequente Erziehung und eine klare Führung, da er ansonsten dazu neigt, unabhängig und eigensinnig zu handeln.

Aufgrund seiner früheren Aufgaben als Wachhund und Schutzhund ist der Hovawart sehr mutig und hat ein ausgeprägtes Schutzinstinkt. Er ist ein wachsamer Hund, der sein Zuhause und seine Familie beschützt und fremden Personen gegenüber erstmal skeptisch ist. Allerdings kann er unter den richtigen Bedingungen auch Fremden gegenüber sehr freundlich und aufgeschlossen sein.

Der Hovawart ist ein aktiver Hund, der viel Bewegung braucht. Er eignet sich daher auch sehr gut für sportliche Aktivitäten wie Agility oder als Begleithund bei Wanderungen und Fahrradtouren. Auch seine ursprüngliche Aufgabe als Wachhund macht ihn zu einem guten Begleiter für lange Spaziergänge und die Bewachung von Haus und Hof.

Das lange Fell des Hovawarts bedarf regelmäßiger Pflege, besonders in den Fellwechselphasen. Hier sollte das Fell gebürstet und das abgestorbene Fell entfernt werden. Ansonsten ist der Hovawart ein pflegeleichter Hund. Er ist gesundheitlich robust und hat keine rassetypischen Krankheiten.

Als intelligentes Tier braucht der Hovawart geistige Beschäftigung und Abwechslung. Er ist sehr lernfähig und hat eine hohe Arbeitsbereitschaft. Deshalb eignet er sich auch gut für die Ausbildung zum Rettungs- oder Diensthund. Mit seiner hohen Lernfähigkeit und seiner Ausdauer ist der Hovawart in der Lage, anspruchsvolle Aufgaben zu erfüllen.

Für eine artgerechte Haltung benötigt der Hovawart nicht nur ausreichend Bewegung und geistige Beschäftigung, sondern auch genügend soziale Kontakte. Er braucht viel Zeit mit seinem Rudel und sollte nicht zu lange alleine gelassen werden. Der Hovawart ist kein Hund, der sich in einem Zwinger oder Garten alleine beschäftigen kann, er möchte Teil der Familie sein und viel Zeit mit seinen Menschen verbringen.

Leider ist der Hovawart auch eine Rasse, die von Züchtern oft für den Massenmarkt gezüchtet wird. Dabei werden oft die Gesundheit und das Wesen vernachlässigt. Deshalb ist es wichtig, sich vor dem Kauf eines Hovawarts bei seriösen Züchtern zu informieren und die Elterntiere zu begutachten. Auch eine fundierte Ausbildung und konsequente Erziehung sind wichtig, um aus dem Hovawart einen ausgeglichenen und freundlichen Hund zu machen.

Insgesamt ist der Hovawart ein vielseitiger und treuer Begleiter, der in der richtigen Familie ein wunderbares Zuhause findet. Mit seiner Freundlichkeit, seinem Mut und seiner Vielseitigkeit überzeugt er sowohl als Familienhund als auch als Arbeitshund. Seine Geschichte als Wach- und Hirtenhund spiegelt sich in seinem ausgeprägten Schutzinstinkt und seiner engen Bindung an sein Rudel wider. Trotz seines manchmal eigenwilligen Wesens ist der Hovawart ein liebevoller Hund, der es lohnt, ihn näher kennenzulernen.


Interessante Artikel

  • Bloodhound

    Der Bloodhound, auch bekannt als Bloodhound-Hound oder St. Hubertushund, ist eine der ältesten und bekanntesten Hunderassen der Welt. Mit seiner faszinierenden Erscheinung und seinem unverwechselbaren Geruchssinn gehört dieser Traghund zu den beliebtesten Rassen für die Jagd nach Wildtieren und die Suche nach vermissten Personen.
  • Britischer Schäferhund

    Der Britische Schäferhund, auch bekannt als Englischer Schäferhund oder kurz Britisch Schäferhund, ist eine der beliebtesten Hunderassen weltweit. Mit seinem eleganten, athletischen Körperbau und seinem intelligenten, selbstbewussten Wesen ist dieser Hund nicht nur ein treuer Begleiter, sondern auch ein hervorragender Arbeitshund. In diesem Text möchte ich mehr über diese faszinierende Rasse erzählen und ihre Geschichte, Eigenschaften und besonderen Fähigkeiten vorstellen.
  • Gerenuk

    Das Gerenuk, auch Giraffengazelle genannt, ist eine faszinierende Tierart, die in Ostafrika zu Hause ist. Mit seinem schlanken Körper und den langen Beinen ähnelt es einer Mischung aus einer Gazelle und einer Giraffe, was ihm seinen Namen verleiht. Mit einer Größe von 80 bis 105 cm und einem Gewicht von 35 bis 52 kg sind sie die größte Gazellenart und gehören zur Familie der Hornträger. Ihre auffälligsten Merkmale sind jedoch ihre aufrecht stehenden, langen und dünnen Beine, die es ihnen ermöglichen, an höher gelegenes Futter wie Blätter und Zweige heranzukommen.
  • Guereza

    Der Guereza ist ein faszinierendes und einzigartiges Tier, das in den dichten Wäldern Äthiopiens beheimatet ist. Es gehört zur Familie der Pavianartigen und ist bekannt für sein auffälliges schwarz-weißes Fell, das ihm den Spitznamen "Schwarzkopfaffe" eingebracht hat. Doch hinter seiner auffälligen Erscheinung verbirgt sich ein interessantes und komplexes Tier, das es wert ist, genauer betrachtet zu werden.
  • Guppy

    Der Guppy, auch bekannt als Millionenfisch oder Lebendgebärender Zahnkarpfen, ist ein farbenfroher und faszinierender Bewohner der heimischen Aquarien. Er stammt aus den Süßwassergewässern Südamerikas und gehört zur Familie der Zahnkarpfen (Poeciliidae). In den letzten Jahrzehnten hat sich der Guppy zu einem der beliebtesten Aquarienfische entwickelt und ist aufgrund seines friedlichen Wesens und seiner leuchtenden Farben ein gern gesehener Gast in vielen Haushalten.
  • Nubische Ziege

    Die Nubische Ziege ist eine der ältesten und am weitesten verbreiteten Ziegenrassen der Welt. Sie stammt ursprünglich aus dem nördlichen Afrika und ist vor allem in den Ländern Sudan, Ägypten und Teilen des Nahen Ostens beheimatet. Diese robuste Ziegenrasse ist für ihre vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten bekannt und hat sich aufgrund ihrer Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche Klimazonen und Lebensbedingungen weltweit verbreitet.
  • Schwanenhalsschaf

    Das Schwanenhalsschaf ist ein außergewöhnliches Tier, das auf den ersten Blick an einen Schwan erinnert. Es besitzt einen langen, eleganten Hals und ein dichtes, weißes Fell. Doch anders als der Vogel, zu dem es äußerlich Parallelen zieht, ist das Schwanenhalsschaf ein Säugetier und gehört zur Familie der Giraffenartigen.
  • Sumpfhuhn

    Das Sumpfhuhn, auch bekannt als Teichhuhn oder Moorfleischer, ist eine interessante Vogelart, die vor allem in feuchten Gebieten und Sumpflandschaften zu finden ist. Mit seinem robusten Körperbau und seinen charakteristischen Merkmalen hat es sich perfekt auf das Leben in diesen feuchten Lebensräumen angepasst.
  • Van Kedisi

    Der Van Kedisi, auch bekannt als "Van Cat" oder "Türkische Blaue Katze", ist eine wunderschöne und faszinierende Rasse, die ihren Ursprung in der Region Van im Osten der Türkei hat. Sie erhielt ihren Namen aufgrund ihrer Herkunft und dem charakteristischen blauen Fell, das sie von anderen Katzen unterscheidet.
  • Wal

    Der Wal ist eines der faszinierendsten Tiere unserer Meere. Mit einer Größe von bis zu 30 Metern und einem Gewicht von bis zu 200 Tonnen ist er eines der größten Lebewesen auf der Erde. Die majestätischen Meeressäuger sind seit jeher von großer Bedeutung für die menschliche Kultur und haben eine wichtige Rolle in der Mythologie, der Kunst und der Literatur gespielt.